utzverlag

Bernhard Lauth: Wissenschaftliche Erkenntnis und gesellschaftliche Normen

Bernhard Lauth

Wissenschaftliche Erkenntnis und gesellschaftliche Normen

Daß wissenschaftliche Erkenntnisse und ihre technischen Anwendungen unser gesellschaftliches Leben in nachhaltiger Weise bestimmen, ist hinlänglich bekannt. Um so wichtiger erscheint die Frage nach den praktischen Konsequenzen von wissenschaftlichen Erkenntnissen, also die Frage, in welcher Weise und unter welchen Bedingungen wissenschaftliche Erkenntnisse Konsequenzen für Handlungen und Entscheidungen von Individuen und sozialen Institutionen nach sich ziehen können.
Mit dem Buch von Bernhard Lauth wollen wir seitens des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften (TTN) an der Ludwig-Maximilians Universität München den interdisziplinären Diskurs zu diesen Fragen anregen.
Bernhard Lauth ist Privatdozent für Wissenschaftstheorie und Logik und lehrt am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Logik der Ludwig-Maximilians-Universität München.

  • broschiert: 70 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-89675-009-9

    33,98 € (Preisbindung aufgehoben)

    vergriffen

Ähnliche Bücher

  • Roger J. Busch (Hrsg.): Nano(bio)technologie im öffentlichen Diskurs

    Roger J. Busch (Hrsg.)

    Nano(bio)technologie im öffentlichen Diskurs

    In die Nanotechnologien werden große Hoffnungen gesetzt. Einst nebeneinander forschende Disziplinen wachsen im Zugriff auf die kleinsten Teilchen zusammen und erkennen Gestaltungsmöglichkeiten ungeahnten Ausmaßes. Dieser Zugriff auf kleinste Teilchen erregt in der allgemeinen Öffentlichkeit bislang kaum Aufmerksamkeit. Man befindet sich augenscheinlich in der Phase optimistischer Nutzenerwägungen.

  • Roger J. Busch, Gernot Prütz (Hrsg.): Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung

    Roger J. Busch, Gernot Prütz (Hrsg.)

    Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung

    Der vorliegende Band dokumentiert zwei Forschungsprojekte, des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften: Zum einen zwei wissenschaftliche Klausurwochen zur »Grünen Gentechnik im öffentlichen Verständnis«, zum anderen ein aus diesen Klausurwochen hervorgegangenes Projekt zur Bedeutung von Intuitionen und sozialem Vertrauen in der Kommunikation über die Biotechnologie (»Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung«).

  • Roger J. Busch, Peter Kunzmann: Leben mit und von Tieren

    Roger J. Busch, Peter Kunzmann

    Leben mit und von Tieren

    Über die landwirtschaftliche Tierhaltung wird gestritten. Was Jahrhunderte lang als selbstverständlich akzeptiert wurde, steht in Teilen der Öffentlichkeit unter Verdacht: Es sei nicht gut, was in der Landwirtschaft mit den Tieren geschehe, und es müsse ganz anders werden.