utzverlag

Ewald Stübinger, Anja Haniel (Hrsg.): Technikgenese – zwischen Steuerung und Evolution

Ewald Stübinger, Anja Haniel (Hrsg.)

Technikgenese – zwischen Steuerung und Evolution

Technikgenese richtet ihre Aufmerksamkeit auf die unterschiedlichen Faktoren, die bei der Erfindung, Entwicklung und Produktion von Technik einfließen. An der Einführung des Telefons etwa werden die vielfältigen sozialen und kulturellen Voraussetzungen und Wirkungen moderner Technik exemplarisch erkennbar. So gab es warnende Stimmen, die bei der öffentlichen Einführung dieses Kommunikationsmediums zu Beginn dieses Jahrhunderts negative gesellschaftliche Folgen befürchteten – von der Gefahr von Geisteskrankheiten, der Beeinträchtigung der Hörfähigkeit bis zur Verbreitung von Krankheiten.
Heutzutage mögen diese Warnungen belächelt werden. Aber das Telefon steht paradigmatisch für die sozio-kulturellen Voraussetzungen moderner Technik. Technikgenese fragt danach, warum sich eine bestimmte Technik durchsetzt bzw. warum nicht. Hierbei sind nicht nur technische und wirtschaftliche Bedingungen entscheidend. Vielmehr spielen auch soziale, ökologische und kulturelle Faktoren eine Rolle. Dies ist um so offenkundiger, je gravierender die Auswirkungen moderner Techniken sind.
Technikgenese ist aber nicht nur ein Thema für die Sozial- und Geis-teswissenschaften, sondern auch für die Unternehmen. Denn auch für diese gilt längst, dass bei der Entscheidung für eine Technik nicht nur Machbarkeit und wirtschaftliche Überlegungen ausschlaggebend sind: Soziale Akzeptanz ist Grundvoraussetzung für den Erfolg neuer Technologien. Technikgenese möchte dazu beitragen, Technik in den wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und kulturellen Kontext, in dem sie immer schon steht, zu integrieren. Sie intendiert, das weite Feld zwischen bewusster Steuerung und selbsttätiger Evolution zu erhellen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 83 Seiten
    Format: 20,5 x 13,5
    ISBN 978-3-89675-012-9

    35,98 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Roger J. Busch (Hrsg.): Nano(bio)technologie im öffentlichen Diskurs

    Roger J. Busch (Hrsg.)

    Nano(bio)technologie im öffentlichen Diskurs

    In die Nanotechnologien werden große Hoffnungen gesetzt. Einst nebeneinander forschende Disziplinen wachsen im Zugriff auf die kleinsten Teilchen zusammen und erkennen Gestaltungsmöglichkeiten ungeahnten Ausmaßes. Dieser Zugriff auf kleinste Teilchen erregt in der allgemeinen Öffentlichkeit bislang kaum Aufmerksamkeit. Man befindet sich augenscheinlich in der Phase optimistischer Nutzenerwägungen.

  • Roger J. Busch, Gernot Prütz (Hrsg.): Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung

    Roger J. Busch, Gernot Prütz (Hrsg.)

    Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung

    Der vorliegende Band dokumentiert zwei Forschungsprojekte, des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften: Zum einen zwei wissenschaftliche Klausurwochen zur »Grünen Gentechnik im öffentlichen Verständnis«, zum anderen ein aus diesen Klausurwochen hervorgegangenes Projekt zur Bedeutung von Intuitionen und sozialem Vertrauen in der Kommunikation über die Biotechnologie (»Biotechnologie in gesellschaftlicher Deutung«).

  • Roger J. Busch, Peter Kunzmann: Leben mit und von Tieren

    Roger J. Busch, Peter Kunzmann

    Leben mit und von Tieren

    Über die landwirtschaftliche Tierhaltung wird gestritten. Was Jahrhunderte lang als selbstverständlich akzeptiert wurde, steht in Teilen der Öffentlichkeit unter Verdacht: Es sei nicht gut, was in der Landwirtschaft mit den Tieren geschehe, und es müsse ganz anders werden.