Herbert Utz Verlag

Dirk Preuß: … et in pulverem reverteris?

Dirk Preuß

… et in pulverem reverteris?

Vom ethisch verantworteten Umgang mit menschlichen Überresten in Sammlungen sowie musealen und sakralen Räumen

Dürfen Mumien in Museen zur Schau gestellt werden? Müssen Skelette indigener Herkunft in ihre Heimat zurückgeführt werden? Sollten die menschlichen Überreste historischer Verbrechensopfer aus Sammlungen entfernt und bestattet werden? Was ist unter einem pietät- und würdevollen Umgang mit konservierten menschlichen Körper(teile)n zu verstehen?
Das vorliegende Buch entwickelt aus moralphilosophischer Sicht Grundlagen und Kriterien zur Beantwortung dieser und weiterer aktueller Fragen, die sich beim Umgang mit menschlichen Überresten in der Forschung, Sammlung und Ausstellungsgestaltung stellen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • Hardcover: 104 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0739-6
    Erschienen: 19.10.2007

    24,80 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

  • Das Buch hat für die Medizin gewiss seine Bedeutung und entfaltet nach der Lektüre auch eine durchaus pragmatische Handlungsebene. Zusammengefasst handelt es sich um ein wirklich sehr lesenswertes Buch, welches in keiner Bibliothek anatomischer, pathologischer oder rechtsmedizinischer Institute fehlen sollte [...]. Aber auch klinisch-wissenschaftlichen Kollegen ist eine Lektüre anzuraten.

    Anders S., in GMS Z Med Ausbild. (2008;25(3):Doc88)

  • In diesem lesenswerten Buch für Wissenschaftler, Kustoden und andere, die in Sammlungen, Museen und sakralen Räumen in Deutschland arbeiten, beschäftigt sich der Autor mit der Frage, wie hier mit »menschlichen Überresten« umgegangen werden kann und sollte. […] Die gut recherchierte und verständlich geschriebene Abhandlung macht es sich zum Ziel, einen Mindeststandard im Umgang mit »menschlichen Überresten« in den oben genannten Tätigkeitsfeldern zu erstellen.

    Friedhof und Denkmal (1/2008)

  • Ich habe dieses Buch mit großem Gewinn gelesen und es steht mir fern, irgendwelche Kritik dran zu üben. […] Es ist zu wünschen, dass das Buch von Herrn Preuß in jeder anthropologischen Fachbibliothek zur Verfügung steht und dass es eine entsprechende Diskussion mit anschließender Stellungnahme in der Fachwelt auslöst.

    Anthropologischer Anzeiger, Band 66 (4/2008)

Ähnliche Bücher

  • Dirk Preuß, Lara Hönings, Tade Matthias Spranger (Hrsg.): Facetten der Pietät

    Dirk Preuß, Lara Hönings, Tade Matthias Spranger (Hrsg.)

    Facetten der Pietät

    Pietät ist ein häufig herangezogenes Schlagwort im Kontext der Bestattungskultur. Was bedeutet Pietät aber und welche normativen Forderungen lassen sich möglicherweise aus ihr ableiten? In philosophiegeschichtlicher, ethischer und juristischer Perspektive gehen die Beiträge dieser Frage und dabei den vielfältigen Facetten des Pietätsbegriffs nach.

  • Christine Baumbach-Knopf, Peter Kunzmann, Nikolaus Knoepffler (Hrsg.): Kulturen der Würde

    Christine Baumbach-Knopf, Peter Kunzmann, Nikolaus Knoepffler (Hrsg.)

    Kulturen der Würde

    Das Ende des menschlichen Lebens ist in modernen westlichen Gesellschaften zu einer zentralen bioethischen Frage geworden. Menschen möchten »in Würde« sterben, heißt es in Europa und Nordamerika. Doch ist Berufung auf die »Menschenwürde« nicht so einheitlich und so eindeutig, wie dieser universale Begriff glauben macht.

  • Marion Bayerl: Die Wiederkehr des Religiösen?

    Marion Bayerl

    Die Wiederkehr des Religiösen?

    Die gegenwärtige religiöse Situation erscheint häufig als ein Feld unüberschaubarer und widersprüchlicher Ereignisse und Entwicklungen. Austrittszahlen aus den großen Kirchen und schwindender Gottesdienstbesuch stehen einem Pilgerboom und einem scheinbaren Anstieg des religiösen Fundamentalismus gegenüber.