Herbert Utz Verlag

Daniela Sadgorski: Andrea Bernasconi und die Oper am Münchner Kurfürstenhof 1753–1772

Daniela Sadgorski

Andrea Bernasconi und die Oper am Münchner Kurfürstenhof 1753–1772

Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern ist bekannt als Förderer von Kunst und Wissenschaft und war selbst ein begabter Instrumentalist und Komponist. So war er einer der wenigen Landesherrn im deutschsprachigen Raum, der eine Oper mit festem Ensemble unterhielt. Ungeachtet dessen wird die Münchner Hofoper unter ihrem langjährigen Kapellmeister Andrea Bernasconi bis heute als unzeitgemäß und belanglos geschmäht. Bewies der Kurfürst also gerade in musikalischer Hinsicht schlechten Geschmack? War Bernasconi tatsächlich nichts als ein mittelmäßiger Opernkomponist? Wie legitimiert sich ein ex post-Urteil über Geschmack und Begabung? Die Antwort auf diese Fragen setzt einen gründlichen Blick auf das organisatorische, soziale und musikalische System voraus, das hinter der Münchner Hofoper und den drammi per musica Bernasconis stand. Dessen musikalische Einfälle genießt man inzwischen wieder als „Ehrenrettung für die gescholtene Opera seria“.

  • Hardcover: 340 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4000-3
    Erschienen: 27.08.2010

    62,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 340 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4000-3
    Erschienen: 27.08.2010

Über den Autor

Daniela Sadgorski, geb. 1973 in Salzburg, Studium der Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Italienischen Philologie an den Universitäten München und Salzburg, Promotion 2008 an der Universität Regensburg.

Auszüge aus Rezensionen

  • […] Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die gut lesbare Dissertation das Werk eines jahrzehntelang in Münchener Diensten stehenden Hofkapellmeisters überzeugend analysiert und einordnet. […]

    Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte (Bd. 74, Heft 3, 2011)

Ähnliche Bücher

  • Kordula Knaus, Andrea Zedler (Hrsg.): Musikwissenschaft studieren

    Kordula Knaus, Andrea Zedler (Hrsg.)

    Musikwissenschaft studieren

    Website zum Buch: www.musikwissenschaftstudieren.de Am Studienbeginn stehen viele Fragen offen: Was genau ist Musikwissenschaft eigentlich? Wie läuft eine musikwissenschaftliche Recherche ab? Was wird von einem Referat verlangt, wie schreibe ich eine gute Hausarbeit? Arbeitstechnische und methodische Grundlagen müssen erarbeitet, erlernt und angewendet werden.

  • Joseph Weissenberg: Alexandertechnik und Bühnenpräsenz

    Joseph Weissenberg

    Alexandertechnik und Bühnenpräsenz

    Der Verfasser dieser Dissertation bearbeitet eine Thematik, die Praxisrelevanz und Theoriebezogenheit im Lernprozess einträchtig miteinander verbindet. In diesem Kontext befasst sich die Arbeit mit Lernstrategien der bewussten Steuerung physischer und mentaler Prozesse, mit der Aneignung von Strategien, die zu Flexibilität und Sicherheit im Umgang mit...

  • Kordula Knaus, Andrea Zedler (Hrsg.): Musikwissenschaft studieren

    Kordula Knaus, Andrea Zedler (Hrsg.)

    Musikwissenschaft studieren

    Am Studienbeginn stehen viele Fragen offen: Was genau ist Musikwissenschaft eigentlich? Wie läuft eine musikwissenschaftliche Recherche ab? Was wird von einem Referat verlangt, wie schreibe ich eine gute Hausarbeit? Arbeitstechnische und methodische Grundlagen müssen erarbeitet, erlernt und angewendet werden.