utzverlag

Robert Staudigl: Die Türkei, Israel und Syrien zwischen Kooperation und Konflikt

Robert Staudigl

Die Türkei, Israel und Syrien zwischen Kooperation und Konflikt

Die Neuordnung der Beziehungen zwischen der Türkei, Israel und Syrien verläuft parallel zu den Erfolgen und Rückschlägen des nahöstlichen Friedensprozesses. Im Zuge der regionalen Entspannung in den 1990er Jahren entwickelte sich zwischen Ankara und Jerusalem eine weitreichende Partnerschaft. Diese impliziert vor allem eine intensive militärische und politische Kooperation. Durch die regionale Neuordnung fühlte sich insbesondere Syrien herausgefordert. Zudem fürchtet Damaskus, zum nächsten Opfer der »vorbeugenden Kriegsführung« der USA zu werden. Die Untersuchung folgt dabei der These, dass die türkisch-israelische Achse keinesfalls als Wegbereiter eines »Neuen Nahen Ostens« fungierte. Vielmehr ließ die Verbindung alte Spannungslinien wieder aufleben und neue entstehen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 387 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0348-0
    Erschienen: 01.05.2004

    39,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Ernst Robert Schroeder: Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Ernst Robert Schroeder

    Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Als in Deutschland künstliche Befruchtung, Stammzellforschung und die Präimplantationsdiagnostik mit vergleichsweise strengen Auflagen zugelassen wurden, waren sie in vielen anderen Ländern teilweise schon seit Jahrzehnten erlaubt und wurden verbreitet angewendet. Die Studie untersucht die Gründe für die vergleichsweise restriktiven und späten Zulassungen in Deutschland und...

  • Linda Ludwig-Hoppe: Demokratie als Pfad

    Linda Ludwig-Hoppe

    Demokratie als Pfad

    Die komplexen gesellschaftlichen Verhältnisse stellen ein wichtiges Problem für die Verwirklichung von Demokratie unter zeitgenössischen Bedingungen dar. Zu dieser Thematik hat sich in der politikwissenschaftlichen Debatte der Ansatz der deliberativen Demokratie etabliert.