utzverlag

Gudrun Koch: Persönlichkeitsrechtsschutz bei der postmortalen Organentnahme zu Transplantationszwecken in Deutschland und Frankreich

Gudrun Koch

Persönlichkeitsrechtsschutz bei der postmortalen Organentnahme zu Transplantationszwecken in Deutschland und Frankreich

Diese rechtsvergleichende Untersuchung beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit der deutsche und der französische Gesetzgeber im Rahmen der Regelung der Zulässigkeitsvoraussetzungen für postmortale Organentnahmen zu Transplantationszwecken dem Bedürfnis des potenziellen Organspenders nach einer Absicherung seines Selbstbestimmungsschutzes über seinen Körper nach dem Tode auf einfachgesetzlicher Ebene in angemessener Weise Rechnung getragen haben. Hierbei wird das Spannungsverhältnis zwischen dem Persönlichkeitsrechtsschutz, insbesondere dessen postmortale Wirkungen, auf der einen Seite und der Entfaltung der Medizintechnik auf der anderen Seite dargestellt. Die Untersuchung lässt für den Bereich der Transplantationsmedizin erkennen, welche Aufgabe der rechtswissenschaftlichen Wertung im Grenzbereich zwischen medizinischer Wissenschaft und Ethik zukommt. Es wird deutlich, dass das Recht der medizinischen Wissenschaft dort Grenzen setzen muss, wo dies zum Schutz des Menschen erforderlich ist.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 453 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0438-8
    Erschienen: 12.01.2005

    44,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher