utzverlag

Vasileios Petropoulos: Die Berücksichtigung des Opferverhaltens beim Betrugstatbestand

Vasileios Petropoulos

Die Berücksichtigung des Opferverhaltens beim Betrugstatbestand

Das Betrugsdelikt wird öfters als Beziehungsdelikt bezeichnet, weil das Opfer in einem besonderen, nahen Verhältnis zu dem Täter steht. Die Berücksichtigung des Opferverhaltens im Betrugstatbestand kann deswegen zu einer milderen Täterbestrafung führen. Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit den Ansichten der Victimodogmatik und versucht das Opferverhalten mittels eines »Fuzzy«-Gedankens auf der Ebene der Strafzumessung zu berücksichtigen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 250 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0473-9
    Erschienen: 18.04.2005

    34,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher