utzverlag

Wilhelm Bringmann: Friedrich der Große

Wilhelm Bringmann

Friedrich der Große

Ein Porträt

Friedrich den Großen glaubt jeder zu kennen. Doch wie weit hat sich unser Bild vom berühmtesten Preußenkönig in mehr als zwei Jahrhunderten durch Ausschmückungen, Legenden und falsche Darstellungen von der wahren historischen Persönlichkeit entfernt? Haben wir eine reale Vorstellung von ihm oder nur ein idealisiertes Trugbild vor Augen? Dieses Buch ist keine Biographie im herkömmlichen Sinn und verzichtet auf romanhafte Abschweifungen und dichterischen Zierrat. Es beschreibt Friedrich II. nicht chronologisch von der Geburt bis zum Tod, sondern sach- und quellenorientiert in separaten Abschnitten u.a. als Privatmann, Feldherrn, Eroberer, Regierungschef, Außenpolitiker, Reformer und Ökonomen. Das Resultat dieses Verfahrens ist ein differenzierteres Bild als die tradierte Darstellung eines weitgehend fehlerfreien Helden und idealen Staatsmanns im Zeitalter der Aufklärung. Vielmehr wird bei allem Bemühen um Fairneß ein im eigentlichen Wortsinn kritisches Bild gezeichnet, das die Stärken und Schwächen dieser herausragenden, aber komplexen Persönlichkeit beim Namen nennt und auf die übliche Beweihräucherung verzichtet. Damit soll nicht zuletzt einem erneuten Mißbrauch Friedrichs des Großen durch politische Rattenfänger jeglicher Couleur begegnet werden.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • Hardcover: 834 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0630-6
    Erschienen: 13.10.2006

    89,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 834 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0630-6
    Erschienen: 13.10.2006

Ähnliche Bücher

  • Bernhard Schoßig (Hrsg.): Ins Licht gerückt. Jüdische Lebenswege im Münchner Westen

    Bernhard Schoßig (Hrsg.)

    Ins Licht gerückt. Jüdische Lebenswege im Münchner Westen

    Dieser Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in der Pasinger Fabrik dokumentiert Lebenswege jüdischer Menschen, die zwischen 1880 und 1970 in Pasing, Obermenzing und Aubing lebten oder dort tätig waren, darunter die Kaufleute Neuburger, der Stadtphotograph Albert Lehmann und der Opernsänger Berthold Sterneck.

  • Peter Birke, Michael Schiemann: Akkumulatoren

    Peter Birke, Michael Schiemann

    Akkumulatoren

    Elektrochemische Energiespeicher sind überall und ihre Bedeutung ist kaum zu überschätzen: Elektronische Geräte werden, bei steigender Funktionalität, immer kleiner. Dezentrale Energiespeicherung und alternative Lösungen zur Elektromobilität gelten im Zeitalter der regenerativen Energien als Schlüsseltechnologien und sichern die Energieversorgung der Zukunft.

  • Ernst Hellgardt, Lorenz Welker (Hrsg.): Weisheit und Wissenschaft

    Ernst Hellgardt, Lorenz Welker (Hrsg.)

    Weisheit und Wissenschaft

    Weisheit und Wissenschaft – diesen aristotelischen Zielen ist die Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Seniorenstudiums der LMU München verpflichtet. Sie versammelt – thematisch vielseitig und interdisziplinär – Beiträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus einschlägigen Forschungsrichtungen der deutschsprachigen Universitäten: aus den Theologien, der Philosophie, Pädagogik, Soziologie,...

  • Johannes Moser, Gerlinde Malli, Georg Wolfmayr, Markus Harg (Hrsg.): Wissenschaft als Leidenschaft

    Johannes Moser, Gerlinde Malli, Georg Wolfmayr, Markus Harg (Hrsg.)

    Wissenschaft als Leidenschaft

    Dieser Gedenkband für Elisabeth Katschnig-Fasch versammelt Beiträge von Kolleg_innen, Schüler_innen und Freund_innen, die Gesten der akademischen und persönlichen Wertschätzung für die viel zu früh verstorbene Kulturwissenschaftlerin ausdrücken. Die über akademische und disziplinäre Grenzen hinaus denkende und wirkende Wissenschaftlerin hat eine unüberwindbare Lücke hinterlassen.