utzverlag

Andreas Beyer, Claudius Schikora: Regulation light – Germany’s Entry Standard

Andreas Beyer, Claudius Schikora

Regulation light – Germany’s Entry Standard

On 25 October 2005, a new stock exchange segment was created in Germany: the Entry Standard of the Frankfurt Stock Exchange. The young stock exchange segment is particularly targeted at small companies and offers a smart way to get listed. London’s famous Alternative Investment Market (AIM), which attracted 2,948 new firms from 1995 until 2007, served as a model. The Entry Standard, however, differentiates in many ways. It can be described as a typical “unGerman” creation. Only three pages of rules are sufficient to regulate the going and being public.
The Entry Standard belongs to the so-called alternative stock markets, which are exchange regulated stock markets. Throughout Europe, stock exchanges have established these form of listing platforms in order to offer companies less regulation.
Indeed, there is a demand for such platforms. Since State regulation is based on the ‘one-size-fits-all’ approach and there is a trend to introduce even more regulation, small companies regard the EU Regulated Market as overregulated. They are burdened with huge costs and administrative work to fulfil the requirements.
The objective of this work is to analyse and evaluate the Entry Standard from multiple different perspectives. The analysis will focus partly on describing State regulation in Germany compared with exchange regulation and partly on analysing the success factors of the Entry Standard in comparison with not only the Regulated Market but also with the former Neuer Markt and other European exchange regulated markets.
It will be shown that the creation of the Entry Standard brought about a paradigm shift. Exchange regulated markets can serve as important platforms to close the “equity gap” of small and medium sized companies.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0980-2
    Erschienen: 29.04.2010

    39,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0980-2
    Erschienen: 29.04.2010

    27,99 € (Preisbindung aufgehoben)

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Dr. Andreas Beyer, Vorstand der VEM Aktienbank AG, Unternehmensgründer, Investmentbanker, spezialisiert auf Small Cap Finanzierungen, Lehrbeauftragter der FHAM, Autor verschiedener Fachbeiträge.
Prof. Dr. Dr. Claudius Schikora; Professor an der Fachhochschule für angewandtes Management Erding für Unternehmensstrategie, Medienmanagement und Marketing; Unternehmer, Business Angel und Aufsichtsrat.

Ähnliche Bücher

  • Franz-Michael Binninger, Andreas Mues, Claudius Schikora (Hrsg.): Moderne Personalpolitik in Handel und Vertrieb

    Franz-Michael Binninger, Andreas Mues, Claudius Schikora (Hrsg.)

    Moderne Personalpolitik in Handel und Vertrieb

    Das dominante Thema der Digitalisierung prägt mittlerweile Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen, und der sprichwörtliche Wandel im Handel ist nicht nur allgegenwärtig, sondern wird meist mit dramatischen Szenarien assoziiert. Aufgrund dieser hohen Veränderungsdynamik kommt einer nachhaltigen Personalpolitik in Handel und Vertrieb eine umso größere Bedeutung zu.

  • Claudius Schikora (Hrsg.): Handbuch Gründungsmanagement

    Claudius Schikora (Hrsg.)

    Handbuch Gründungsmanagement

    Jeder will gründen, aber kaum einer weiß, wie es geht. Dabei ist gute Planung vom ersten Tag an für eine erfolgreiche Firmengründung unverzichtbar. Wie schreibt man einen Businessplan? Welche rechtlichen Hürden gibt es bei der Unternehmensgründung? Gibt es Eigenschaften, die ein Entrepreneur mitbringen muss? Wie...

  • Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.): Neue und innovative Einnahmequellen im Spitzensport

    Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.)

    Neue und innovative Einnahmequellen im Spitzensport

    Kein anderes Phänomen hat sich in den letzten Jahren in einem solchen Maße auf die Gesellschaft ausgewirkt wie der digitale Wandel, was insbesondere die Marktetablierung unterschiedlicher sozialer Netzwerke, das Entstehen digitaler Marktplätze im Internet und die Verlagerung der überwiegenden Zahl an Kommunikationsprozessen in den Social-Media-Bereich...

  • Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.): Monitoring und Controlling im Social Media Marketing

    Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.)

    Monitoring und Controlling im Social Media Marketing

    Bislang haben sich sowohl die Wissenschaft als auch die Praxis zu wenig mit Social Media Controlling und der systematischen Steuerung von Social-Media-Aktivitäten auseinandergesetzt. Dadurch bleiben enorme Potenziale und wertvolle Beiträge der ganzheitlichen Kommunikationspolitik von Unternehmen bzw. Sponsoren, Vereinen und Verbänden ungenutzt.