utzverlag

Stefan Ebner: Familienexterne Nachfolgeregelung

Stefan Ebner

Familienexterne Nachfolgeregelung

Typenspezifische Handlungsempfehlungen für selbständige Unternehmer in Familienunternehmen

Rund die Hälfte aller Nachfolgeregelungen in österreichischen und deutschen Familienunternehmen erfolgt außerhalb der Familie. Die Realisierung einer familienexternen Nachfolge ist gegenüber einer familieninternen Lösungen keineswegs als „second-best“ zu bezeichnen, sofern es dabei gelingt, die individuellen monetären und nicht-monetären Ziele eines Unternehmers hinsichtlich seiner Nachfolgeregelung zu erreichen. Der Autor entwickelt ausgehend davon zunächst vier fundamental unterschiedliche Unternehmertypen. Im zweiten Schritt werden gängige familienexterne Nachfolgemodelle in Österreich und Deutschland analysiert und deren spezifische Konfliktpotenziale aufgezeigt. Aufgrund ihrer zunehmenden Bedeutung im Rahmen der Nachfolgeregelung wird dabei der österreichischen Privatstiftung erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden schließlich typenspezifische Handlungsempfehlungen für Unternehmer hinsichtlich einer familienexternen Nachfolgeregelung abgeleitet.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 304 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4111-6
    Erschienen: 02.11.2011

    53,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

  • Wenn der eigene Nachwuchs nicht parat steht, geraten Unternehmer in die schwierige Lage, die Nachfolge familienextern zu regeln. Doch wie lassen sich die Ziele der Familie auch nach dem Ausscheiden langfristig bestmöglich verfolgen? Im Rahmen seiner Dissertation benennt Stefan Ebner Unternehmenstypen, zu denen jeweils unterschiedliche Nachfolgeregelungen passen.

    Wirtschaftsblatt (10. Jahrgang)

  • Das vorliegende Buch ist die Publikation der gleichnamigen Dissertation und stellt Problematiken und Lösungsmöglichkeiten für die familienexterne Regelung von Unternehmensnachfolgen dar. Entsprechend findet man nicht unbedingt ein Lehrbuch, sondern eine sehr ausführliche und detaillierte Analyse von Gründen der familienexternen Nachfolge und den dabei auftretenden Chancen und Problematiken.

    Der Betriebswirt (4/2012)

Ähnliche Bücher

  • Franz-Michael Binninger, Andreas Mues, Claudius Schikora (Hrsg.): Moderne Personalpolitik in Handel und Vertrieb

    Franz-Michael Binninger, Andreas Mues, Claudius Schikora (Hrsg.)

    Moderne Personalpolitik in Handel und Vertrieb

    Das dominante Thema der Digitalisierung prägt mittlerweile Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen, und der sprichwörtliche Wandel im Handel ist nicht nur allgegenwärtig, sondern wird meist mit dramatischen Szenarien assoziiert. Aufgrund dieser hohen Veränderungsdynamik kommt einer nachhaltigen Personalpolitik in Handel und Vertrieb eine umso größere Bedeutung zu.

  • Claudius Schikora (Hrsg.): Handbuch Gründungsmanagement

    Claudius Schikora (Hrsg.)

    Handbuch Gründungsmanagement

    Jeder will gründen, aber kaum einer weiß, wie es geht. Dabei ist gute Planung vom ersten Tag an für eine erfolgreiche Firmengründung unverzichtbar. Wie schreibt man einen Businessplan? Welche rechtlichen Hürden gibt es bei der Unternehmensgründung? Gibt es Eigenschaften, die ein Entrepreneur mitbringen muss? Wie...

  • Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.): Neue und innovative Einnahmequellen im Spitzensport

    Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.)

    Neue und innovative Einnahmequellen im Spitzensport

    Kein anderes Phänomen hat sich in den letzten Jahren in einem solchen Maße auf die Gesellschaft ausgewirkt wie der digitale Wandel, was insbesondere die Marktetablierung unterschiedlicher sozialer Netzwerke, das Entstehen digitaler Marktplätze im Internet und die Verlagerung der überwiegenden Zahl an Kommunikationsprozessen in den Social-Media-Bereich...

  • Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.): Monitoring und Controlling im Social Media Marketing

    Christian Werner, Florian Karl Kainz (Hrsg.)

    Monitoring und Controlling im Social Media Marketing

    Bislang haben sich sowohl die Wissenschaft als auch die Praxis zu wenig mit Social Media Controlling und der systematischen Steuerung von Social-Media-Aktivitäten auseinandergesetzt. Dadurch bleiben enorme Potenziale und wertvolle Beiträge der ganzheitlichen Kommunikationspolitik von Unternehmen bzw. Sponsoren, Vereinen und Verbänden ungenutzt.