utzverlag

Christoph Edler: Die Integration der südamerikanischen Staaten durch den Mercosur

Christoph Edler

Die Integration der südamerikanischen Staaten durch den Mercosur

Am 26. März 1991 wurde von den Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay der Gemeinsame Markt des Südens (Mercosur) gegründet. Ziel des Mercosur war es, innerhalb von vier Jahren, neben der Schaffung einer Freihandelszone und einer Zollunion, einen Gemeinsamen Markt zwischen seinen Mitgliedstaaten zu errichten. Obwohl dem Mercosur in seiner Anfangszeit ein beeindruckender Liberalisierungsprozess gelang, konnte auch nach nun zwanzigjährigem Bestehen ein Gemeinsamer Markt in weiten Teilen noch nicht verwirklicht werden. Die Arbeit untersucht die Integration der südamerikanischen Staaten durch den Mercosur aus einer rechtlichen Perspektive. Hierzu werden die institutionelle Struktur, das Rechtssystem und das Streitbeilegungsverfahren untersucht und bewertet sowie anhand der gewonnenen Erkenntnisse ein Ausblick auf das neuere Integrationsbündnis UNASUR gemacht.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 258 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4170-3
    Erschienen: 21.03.2013

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Christoph Edler studierte Rechtswissenschaften in Freiburg und Uppsala/Schweden. Er arbeitet als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.

Auszüge aus Rezensionen

  • Die vorliegende bei Philip Kunig geschriebene Arbeit überzeugt durch ihren übersichtlichen Aufbau und stellt insgesamt eine gute Einführung in die Thematik dar. Sie ist überwiegend deskriptiv gehalten, enthält aber auch eigene Gedanken und Wertungen. Der Verfasser besitzt die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich darzustellen. Als Einstieg in die Materie ist die Arbeit daher gut geeignet.

    Verfassung und Recht in Übersee (VRÜ) (2015)

Ähnliche Bücher

  • Constanze Philipp: EU und Daseinsvorsorge

    Constanze Philipp

    EU und Daseinsvorsorge

    In den letzten Jahrzehnten sind zahlreiche Arbeiten rund um die Themen EU und Daseinsvorsorge erschienen. Keine dieser Arbeiten stellt jedoch die Frage, welche beihilfe- und vergaberechtsfreien Spielräume die unionsrechtlichen Vorgaben den Mitgliedstaaten noch belassen.

  • Ariane Richter: Funktionswandel im Mehrebenensystem?

    Ariane Richter

    Funktionswandel im Mehrebenensystem?

    Was heißt Demokratie? Ist die EU demokratisch? Der Vertrag von Lissabon, der seit 1. Dezember 2009 in Kraft ist, gibt den nationalen Parlamenten erstmals eigene Rechte im Verfassungsgefüge der Europäischen Union.