Herbert Utz Verlag

Annegret Braun, Norbert Göttler (Hrsg.): Nach der »Stunde Null« II

Annegret Braun, Norbert Göttler (Hrsg.)

Nach der »Stunde Null« II

Historische Nahaufnahmen aus den Gemeinden des Landkreises Dachau 1945 bis 1949

Wie haben die Menschen im Landkreis Dachau die Nachkriegsgeschichte erlebt? Was ist ihnen in Erinnerung geblieben? In diesem Buch erzählen Zeitzeugen in einer sehr persönlichen Weise über das Kriegsende. Sie schildern ihr Entsetzen, als der Todesmarsch durch ihr Dorf zog oder als sie die letzten Lebensstunden einiger Deserteure vor ihrer Erschießung beobachteten. Und sie erzählen über die ersten, eindrücklichen Begegnungen mit den Amerikanern, über den Alltag mit Schwarzschlachten und Plünderungen und über den Aufbau von Schule und Gemeindeleben. Die unterschiedlichen Perspektiven als Flüchtlinge und Heimatvertriebene oder als Einheimische geben einen differenzierten Blick auf die Nachkriegsgeschichte frei. Ergänzt werden die Zeitzeugenberichte von vielen verschiedenen archivalischen Quellen.

Die vorliegende Aufsatzsammlung bildet den zweiten Band »Nach der ›Stunde Null‹«. Während der erste Band einen Überblick über die Nachkriegsgeschichte von »Stadt und Landkreis Dachau 1945 bis 1949« geboten hat, schildern hier Historiker und Laienforscher erstmals detailliert die Situation in allen Teilgemeinden des Landkreises. Entstanden ist dabei ein reicher Schatz an regionalem, oft unbekanntem Geschichtswissen, das überrascht und nachdenklich stimmt.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 532 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4288-5
    Erschienen: 10.09.2013

    29,80 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Mit Beiträgen von: Annegret Braun, Manfred Daurer, Helmut Beilner, Ernst Spiegel, Inge Bortenschlager, Cornelia Reim, Blasius Thätter, Hans Kronprobst, Helmut Größ, Josef Haas, Hubert Eberl, Hiltrud Frühauf, Heinrich Fitger, Ursula Kohn, Simbert Greppmair, Hedy Esters, Thomas Schlichenmayer, Thomas Vötter jun., Jakob Schlatterer, Michael Lechner, Josef Mayr, Petra Röhrle, Wolfgang Graf, Helmuth Rumrich, Franz Thaler, Ernst-Michael Hackbarth, Karl Kühbandner und Anna Ziller.

Ähnliche Bücher

  • Annegret Braun (Hrsg.): Die 50er Jahre im Landkreis Dachau

    Annegret Braun (Hrsg.)

    Die 50er Jahre im Landkreis Dachau

    Die 50er Jahre waren eine Zeit des Aufbruchs. Die ersten Nachkriegsjahre waren vorbei, die Trümmer weggeräumt, die Flüchtlinge und Heimatvertriebenen untergebracht. Man wandte sich der Zukunft zu. Eine hoffnungsvolle Epoche begann, die als „Wirtschaftswunder“ in die Geschichte einging.

  • Ruth Elisabeth Bullinger: Belastet oder entlastet?

    Ruth Elisabeth Bullinger

    Belastet oder entlastet?

    Die Fragen nach Schuld und Verantwortung für die nationalsozialistischen Gewaltverbrechen zu beantworten, ist auch knapp 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht einfacher geworden. Bereits die Instrumente, die dafür in der unmittelbaren Nachkriegszeit von den Besatzern entwickelt wurden, erwiesen sich in vielerlei Hinsicht...

  • Kerstin Schwenke: Dachauer Gedenkorte zwischen Vergessen und Erinnern

    Kerstin Schwenke

    Dachauer Gedenkorte zwischen Vergessen und Erinnern

    Neben der 1965 eröffneten KZ-Gedenkstätte Dachau, die jährlich von mehreren hunderttausend Besuchern aus aller Welt aufgesucht wird, gibt es auch zwei weniger bekannte Gedenkorte in Dachau: den KZ-Ehrenfriedhof auf dem Leitenberg, auf dem sich die Gräber von über 7400 Toten des Konzentrationslagers Dachau befinden, und...