utzverlag

Silvio Schulze: Daten als Kreditsicherungsmittel mit Bestand in der Insolvenz

Silvio Schulze

Daten als Kreditsicherungsmittel mit Bestand in der Insolvenz

In den letzten Jahren konnte man in der Rechtswissenschaft eine angeregte Debatte um das »Dateneigentum« verfolgen. Diese Arbeit liefert hierzu einen Beitrag, indem sie bis ins Detail durchspielt, wie sich ein eigentumsähnliches Datenverfügungsrecht in die Zivilrechtsordnung einfügen würde. Der Autor greift dabei die These auf, dass aus dem Strafrecht die Existenz eines Datenverfügungsrechtes folgt und dass dieses im Zivilrecht eine Geltung als subjektives Vermögensrecht entfaltet. Diesen Gedanken spiegelt er an der titelgebenden Frage. Ob an einem Gegenstand eine insolvenzfeste Sicherheit bestellt werden kann, zeigt wie ihn das Zivilrecht sieht und behandelt. Der Arbeit liegt als Prämisse zugrunde, dass das bürgerliche Recht dank seiner abstrakten Grundstrukturen auch für Fragen des Digitalzeitalters adäquate Lösungen bietet, und versteht sich als Plädoyer gegen die rechtspolitische Forderung eines umfassenden »Digital-Updates« für das Zivilrecht.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 274 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4786-6
    Erschienen: 29.04.2019

    47,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 278 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7464-0
    Erschienen: 21.06.2019

    32,99 €

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Silvio Schulze hat von 2010 bis 2015 Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster studiert. Hieran schloss er ein Promotionsstudium am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster an. Unter Betreuung von Prof. Dr. Thomas Hoeren erwarb er mit dieser Arbeit die Doktorwürde. Er ist zudem seit 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Münsteraner Kanzlei Michels Wilmes tätig.

Ähnliche Bücher

  • Juliane Gröper: The Mutual Agreement Procedure in International Taxation

    Juliane Gröper

    The Mutual Agreement Procedure in International Taxation

    The globalization of economic and multinational business structures has exacerbated the problem of substantive overlapping national tax laws in recent decades. Double taxation has a negative impact on international economic transactions because it leads to the suboptimal allocation of capital and affects the cross-border exchange...

  • Katharina Schmitt: Das österreichische ÄsthOpG als Vorbild für Deutschland?

    Katharina Schmitt

    Das österreichische ÄsthOpG als Vorbild für Deutschland?

    Schönheitsoperationen und ästhetische Behandlungen boomen. Immer mehr Menschen entscheiden sich heute für Brustvergrößerung, Fettabsaugung oder Faltenunterspritzung, um nur einige beliebte Beispiele zu nennen. Angesichts dieser Entwicklung hat auch die rechtliche Auseinandersetzung mit medizinisch nicht indizierten Eingriffen entscheidend an Bedeutung gewonnen.

  • Jonathan Möller: Die Einführung von Volksgesetzgebung in das Grundgesetz mit Blick auf Quoren und Finanzierung

    Jonathan Möller

    Die Einführung von Volksgesetzgebung in das Grundgesetz mit Blick auf Quoren und Finanzierung

    Die Forderung nach (mehr) direkter Demokratie ist keine neue Erscheinung, jedoch aktueller denn je. Die anhaltende Politikverdrossenheit, das Dauerthema Wahlbeteiligung und sinkende Mitgliederzahlen der Volksparteien sowie ein Erstarken sowohl links- als auch rechtsextremer Kräfte beherrschen die gesellschaftspolitische Atmosphäre und Diskussion westlicher Demokratien, darunter auch Deutschland.