utzverlag

Ricardo Schäfer: Die historische Betrachtung von Markteintrittsstrategien deutscher Unternehmen in China

Ricardo Schäfer

Die historische Betrachtung von Markteintrittsstrategien deutscher Unternehmen in China

Der Markteintritt deutscher Unternehmen in China nach 1978 stellt in vielerlei Hinsicht ein interessantes Forschungsfeld dar. Deutsche Direktinvestitionen unterstützten nach der chinesischen Marktöffnung über den Transfer von Know-how und Kapital die nachhaltige wirtschaftliche Modernisierung und damit indirekt den erneuten Aufstieg Chinas zur globalen Großmacht. Die wirtschaftlichen Interessen stellten dabei den wohl wichtigsten Antriebsfaktor der bilateralen deutsch-chinesischen Beziehungen dar. Der wirtschaftliche Aufschwung Chinas nahm zudem immer größeren Einfluss auf die globalen Strategien deutscher Unternehmen.
Vor diesem Hintergrund analysiert die historische Betrachtung deutscher Markteintrittsstrategien verschiedene Aspekte dieses spannenden Kapitels der deutsch-chinesischen Wirtschaftsgeschichte. Mit Hilfe des institutionen-ökonomischen Transaktionskostenansatzes werden retrospektiv Erfolgsfaktoren, Markteintrittsformen, Markteintrittszeitpunkte und Wettbewerbsstrategien deutscher Unternehmen in der Volksrepublik China in der Zeit von 1978 bis 2001 untersucht und bewertet. Die theoretische Betrachtung dieser unternehmerischen Entscheidungen wird mit zahlreichen Praxisbeispielen, allen voran mit der Analyse der Fallbeispiele Siemens, Kern-Liebers und Metro Cash & Carry in China belegt.

  • broschiert: 404 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0777-8
    Erschienen: 02.06.2008

    73,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 404 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0777-8
    Erschienen: 02.06.2008

Ähnliche Bücher

  • Iris Siara: Werteorientierte Führung in der Wirtschaft

    Iris Siara

    Werteorientierte Führung in der Wirtschaft

    Moralische Werte und Tugenden geraten im Arbeitsalltag angesichts von Leistungsdruck, Konkurrenzkampf und Karrierebestrebungen nicht selten aus dem Blickfeld. Das Erreichen von Quartalszielen und eine über alle Wirtschaftszweige hinweg stark quantitativ ausgelegte Leistungsbewertung führen zu Einseitigkeiten und der Notwendigkeit, die Frage nach einer Führungsethik in der...

  • André Hajek: Der Einfluss von Armut und Reichtum auf die Lebenszufriedenheit

    André Hajek

    Der Einfluss von Armut und Reichtum auf die Lebenszufriedenheit

    Über welche Zeitspanne beeinflussen Armut bzw. Reichtum die Lebenszufriedenheit? Bestehen Wechselwirkungen in diesem Zusammenhang? Auf welche Weise steigert man die Lebenszufriedenheit und wie verhindert man Unzufriedenheit? Wirkt Einkommensungleichheit im Lande auf die Zufriedenheit des Einzelnen? Anhand von empirischen Analysen beantwortet der Verfasser diese Fragen.

  • Peter Alavi Dehkordi: Die Entwicklung des genossenschaftlichen Prüfungswesens von der ersten gesetzlichen Regelung im Jahre 1889 bis zur Gegenwart

    Peter Alavi Dehkordi

    Die Entwicklung des genossenschaftlichen Prüfungswesens von der ersten gesetzlichen Regelung im Jahre 1889 bis zur Gegenwart

    Das genossenschaftliche Prüfungswesen ist in seiner heutigen Form das Ergebnis einer 120-jährigen Entwicklung. Bereits im Jahr 1889 setzte der deutsche Gesetzgeber die Pflichtprüfung für Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften fest. Dies war die erste Pflichtprüfung in Deutschland überhaupt, rund 40 Jahre vor der Einführung der aktienrechtlichen Pflichtprüfung.