utzverlag

Stefan Kunowski: Bewertung von Kreditinstituten

Stefan Kunowski

Bewertung von Kreditinstituten

Die zahlreichen wissenschaftlichen Abhandlungen über Fragen der Unternehmensbewertung handeln überwiegend von den Grundsätzen ordnungsgemäßer Bewertungen und setzen sich vor allem mit verfahrenstechnischen Problemen auseinander. Nur vereinzelt finden sich Ausarbeitungen, die das Bewertungsobjekt in den Mittelpunkt der Betrachtungen rücken. Vorliegende Arbeit setzt an dieser Lücke an und behandelt die Probleme der Unternehmensbewertung aus der branchenspezifischen Sichtweise von Kreditinstituten. Im Blickpunkt der Untersuchung steht neben der Frage, welche Bewertungsverfahren für die Entscheidungswertermittlung von Banken geeignet sind, die systematische Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der bankbetrieblichen Leistungserstellung und deren Integration in ein konzeptionelles Bewertungskalkül. Dabei wird der Bewertungsprozess bewertungsobjektbezogen analysiert und erläutert. Zudem zeigt die Ausarbeitung Lösungsansätze auf, wie im Rahmen der Prognosedie banktypischen Risiken sachgerecht einbezogen werden können, um dadurch die Erwartungswertbildung zu verbessern und plastischer zu gestalten. Die Arbeit leistet dadurch einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer kreditinstitutsspezifischen Bewertungskonzeption.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • : 263 Seiten
    Format:
    ISBN 978-3-8316-8440-3

    36,80 € (Preisbindung aufgehoben)

    vergriffen

Über den Autor

Stefan Kunowski, 1970 in Berlin geboren, studierte nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann (1989-1991) von 1991 bis 1996 Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Hierbei standen neben Prüfungswesen als Vertiefungsfächer die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre sowie das Rechnungswesen und Controlling im Mittelpunkt des Studiums. Nach einer Tätigkeit als Prüfungsassistent bei einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in München war er von 1997 bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Prüfungswesen von Prof. Dr. Volker H. Peemöller in Nürnberg. Im November 2001 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. pol. Die Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der handels- und steuerrechtlichen sowie internationalen Rechnungslegung von Unternehmen und Konzernen, der Unternehmensbewertung, der internen Revision sowie der Bilanzanalyse und dem Controlling.

Ähnliche Bücher

  • Peter Pinzinger: Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Peter Pinzinger

    Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Der Marktrisikoprämie kommt bei der Bestimmung der risikoäquivalenten Eigenkapitalkosten mithilfe des CAPM zentrale Bedeutung zu. Im Schrifttum wie auch in der Praxis der Unternehmensbewertung gehen die Meinungen hinsichtlich der Ermittlung und der Höhe der Marktrisikoprämie erheblich auseinander. Das CAPM äußert sich hierzu nicht explizit.

  • Michaela Müller: Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Michaela Müller

    Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Die internationale Finanzmarktkrise und die europäische Schuldenkrise stellen die Unternehmens-bewertung vor Herausforderungen, die sowohl in der Bewertungspraxis als auch in der Wissenschaft zu erheblichen Diskussionen führen. Während sich das aus der europäischen Schuldenkrise u.a.