utzverlag

Stefan Marx: IAS vs. HGB als Basis der ertragsorientierten Unternehmensbewertung

Stefan Marx

IAS vs. HGB als Basis der ertragsorientierten Unternehmensbewertung

Vergleich der Rechnungslegungsvorschriften nach HGB und IAS und Analyse der Auswirkungen auf die Planungsrechnung sowie auf die ertragsorientierte Unternehmensbewertung unter deutschen Normen

Durch den Beschluss der Europäischen Union zur verpflichtenden Anwendung der Rechnungslegungsvorschriften nach IAS im Konzernabschluss börsennotierter Unternehmen und der Entscheidung der Bundesregierung zur freiwilligen Veröffentlichung von IAS-Einzelabschlüssen kommt der Frage nach den Unterschieden zwischen den Rechnungslegungsvorschriften nach HGB und IAS vermehrt Bedeutung zu. Die vorliegende Arbeit greift dieses Thema auf und behandelt daneben auch die sich ergebenden Auswirkungen auf Plan-Bilanzen, Plan-Gewinn- und -Verlustrechnungen und Plan-Kapitalflussrechnungen sowie Änderungen in der ertragsorientierten Unternehmensbewertung unter deutschen Normen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 230 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0342-8
    Erschienen: 01.05.2004

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Stefan Marx wurde am 01. Februar 1977 in Nürnberg geboren. Nach Abschluss seiner allgemeinen Hochschulreife am Martin-Behaim Gymnasium, Nürnberg und seiner 10-monatigen Wehrdienstzeit studierte er vier Jahr Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Prüfungswesen, Steuerrecht, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Wirtschaftsrecht, Finanzwissenschaft, monetäre Außenwirtschaftstheorie, Kapitalmarkttheorie, Bilanzanalyse, Controlling und Kommunikationswirtschaft. Seit Januar 2002 arbeitet Stefan Marx bei der Bayerischen Treuhandgesellschaft, Nürnberg als Prüfungsassistent im Bereich Industrie und Handel mit den Rechnungslegungsschwerpunkten HGB, IAS und US-GAAP. Während dieser Tätigkeit entstand nebenberuflich, die hier vorliegende Arbeit.

Ähnliche Bücher

  • Peter Pinzinger: Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Peter Pinzinger

    Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Der Marktrisikoprämie kommt bei der Bestimmung der risikoäquivalenten Eigenkapitalkosten mithilfe des CAPM zentrale Bedeutung zu. Im Schrifttum wie auch in der Praxis der Unternehmensbewertung gehen die Meinungen hinsichtlich der Ermittlung und der Höhe der Marktrisikoprämie erheblich auseinander. Das CAPM äußert sich hierzu nicht explizit.

  • Michaela Müller: Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Michaela Müller

    Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Die internationale Finanzmarktkrise und die europäische Schuldenkrise stellen die Unternehmens-bewertung vor Herausforderungen, die sowohl in der Bewertungspraxis als auch in der Wissenschaft zu erheblichen Diskussionen führen. Während sich das aus der europäischen Schuldenkrise u.a.