utzverlag

Anna Giedke: Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts

Anna Giedke

Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts

Cloud Computing stellt die Rechtsordnung vor neue, aber nicht unlösbare Herausforderungen. Diese Arbeit stellt Cloud Computing zunächst allgemeinverständlich vor und erörtert die zugrunde liegende Technik. Hieraus ergibt sich insbesondere, dass in der Cloud gespeicherte Daten jederzeit territorial zugeordnet werden können.
Auf zahlreichen Rechtsgebieten stellen sich neue, cloudspezifische Fragen, zum Beispiel im Arbeits-, Steuer-, Straf- und Datenschutzrecht sowie im internationalen Zivilprozess- und Kollisionsrecht. Die aktuell diskutierten Rechtsfragen des Cloud Computing werden in einem Überblick dargestellt und um einige Punkte ergänzt. Ferner werden verschiedene parallele Problemstellungen aufgezeigt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der urheberrechtlichen Betrachtung. Fragen der internationalen Gerichtszuständigkeit und des anwendbaren Rechts bei internationalen Cloud-Sachverhalten werden beantwortet. Es folgt eine umfangreiche Darstellung materiell-rechtlicher Urheberrechtsprobleme.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 498 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4318-9
    Erschienen: 09.10.2013

    51,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Anna Giedke, geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften, Passau/London; Rechtsreferendariat; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Urheberrecht und gewerblichen Rechtsschutz der Ludwig-Maximilians-Universität München; Promotionsstipendiatin des Max-Planck-Instituts für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht in München; seit 2013 Rechtsanwältin bei Freshfields Bruckhaus Deringer, München.

Auszüge aus Rezensionen

  • Die vorliegende Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag dazu, Cloud Computing als juristischen Sachverhalt greifbar zu machen und generell den rechtlichen sowie speziell den urheberrechtlichen Umgang mit ihm zu erleichtern.

    Kommunikation & Recht (Juni 2014)

  • Aus München kommt viel Gutes, so auch hier. Michael Lehmann hat ein breitgestreutes Promotionsprojekt betreut, indem sich eine junge Wissenschaftlerin mit den Grundsatzfragen des Cloud Computing in Verbindung mit dem Urheberrecht beschäftigt hat. […] Und so bleibt ein zwiespältiger und trotzdem begeisterter Eindruck nach der Lektüre der Arbeit zurück. Wer einen ersten Eindruck in die vielfältigen Fragen des Cloud Computing-Rechts sucht, wird bei der Verfasserin sicherlich fündig.

    MultiMedia und Recht (September 2014)

  • «Cloud Computing» ist ein schillernder Begriff, unter den eine Vielzahl unterschiedlicher Sachverhalte fällt. Die vorliegende Arbeit versteht ihn in einem umfassenden Sinne: Neben der Virtualisierung von Hard- und Softwarekomponenten und deren Bereitstellung und Verwendung über das Internet oder ein anderes Netzwerk (Cloud Computing im engeren Sinne) untersucht Anna Giedke auch rechtliche Problemstellungen, die mit der Verwendung «einer Cloud» als externes Speichermedium oder als Anbieter von urheberrechtlich geschützten Produkten zusammenhängen.

    UFITA – Archiv für Urheber- und Medienrecht (2015/II)

  • Cloud Computing ist an Hochschulen und Informationsinfrastruktureinrichtungen in vieler Munde und für bibliothekarische Dienste von wachsender Bedeutung. Seine juristische Würdigung stellt eine Mammutaufgabe dar, der sich die Autorin mit beeindruckendem Ergebnis angenommen hat. [...] Für Bibliotheksjuristen eine lohnende, aber durchaus fordernde Lektüre!

    b.i.t.online (3-2016)

Ähnliche Bücher