Herbert Utz Verlag

Jana Eckhoff: Synergiecontrolling im Rahmen von Mergers & Acquisitions

Jana Eckhoff

Synergiecontrolling im Rahmen von Mergers & Acquisitions

Unternehmen werden durch eine zunehmend dynamische und komplexe Umwelt mit immer neuen wettbewerbsrelevanten Veränderungen am Markt konfrontiert. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit behaupten zu können, ist der Erhalt, Ausbau oder die Neuerschließung von Erfolgspotenzialen erforderlich. Synergiegerichtete Mergers & Acquisitions (M & A) gelten als wichtige strategische Handlungsalternative zur Erschließung bzw. Erhaltung wettbewerbsrelevanter Erfolgspotenziale. Bei unzureichender und unsystematischer Synergieplanung, -realisierung und -kontrolle erreicht ein bedeutender Teil der durchgeführten Transaktionen jedoch nicht die erwarteten Synergiewirkungen und das Ziel der Unternehmenswertsteigerung wird meist verfehlt. Um diesem Defizit entgegenzuwirken, muss ein Synergiecontrolling aufgebaut werden, das als Management-Unterstützung den M & A-Prozess mit Fokussierung auf Synergien begleitet. Ausgehend von der Präzisierung des Controllinggegenstandes in einer dynamischen kausalanalytischen Betrachtungsweise, welche den Ursache-Wirkung-Zusammenhang von Synergiepotenzial, -realisierung und -effekt im Zeitablauf transparent werden lässt, entwickelt die Autorin einen konzeptionellen Vorschlag für ein phasenbezogenes Synergiecontrolling. Sie erörtert die Bedeutung der jeweiligen M & A-Phase für den Synergieprozess und arbeitet vor diesem Hintergrund besondere Schwerpunkte für die Ausgestaltung der Planungs-, Kontroll-, Steuerungs-, Informations- und Koordinationsfunktion des Synergiecontrolling heraus.

  • broschiert: 294 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-8234-8
    Erschienen: 19.04.2017

    54,98 €

    zur Zeit nicht auf Lager, erhältlich über Amazon.de

Über den Autor

Jana Eckhoff studierte von 1996 bis 2001 Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Neben dem Fach Prüfungswesen stellten Bank- und Börsenwesen, Rechnungswesen sowie Internationales Management Schwerpunkte ihres Studiums dar. Von 2001 bis 2003 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Prüfungswesen, Prof. Dr. Volker H. Peemöller. Im März 2006 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. pol. Die Forschungstätigkeit wurde durch die STAEDTLER-STIFTUNG gefördert.

Ähnliche Bücher

  • Peter Pinzinger: Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Peter Pinzinger

    Die Marktrisikoprämie im Rahmen der objektivierten Unternehmensbewertung

    Der Marktrisikoprämie kommt bei der Bestimmung der risikoäquivalenten Eigenkapitalkosten mithilfe des CAPM zentrale Bedeutung zu. Im Schrifttum wie auch in der Praxis der Unternehmensbewertung gehen die Meinungen hinsichtlich der Ermittlung und der Höhe der Marktrisikoprämie erheblich auseinander. Das CAPM äußert sich hierzu nicht explizit.

  • Michaela Müller: Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Michaela Müller

    Unternehmensbewertungen in Krisenzeiten

    Die internationale Finanzmarktkrise und die europäische Schuldenkrise stellen die Unternehmens-bewertung vor Herausforderungen, die sowohl in der Bewertungspraxis als auch in der Wissenschaft zu erheblichen Diskussionen führen. Während sich das aus der europäischen Schuldenkrise u.a.