utzverlag

Sven Schubert: Theoretische und empirische ex post Analyse zur Früherkennung von Währungskrisen und eine ex ante Untersuchung osteuropäischer Währungsturbulenzen in 2008/09

Sven Schubert

Theoretische und empirische ex post Analyse zur Früherkennung von Währungskrisen und eine ex ante Untersuchung osteuropäischer Währungsturbulenzen in 2008/09

Die Literatur zur Früherkennung von Währungskrisen verzeichnete im Anschluss an die Asienkrise 1997/98 eine wahrhaftige Inflation. Es stellt sich allerdings die Frage, ob ein systematischer Ansatz zur Früherkennung von Währungskrisen bei einem fortwährenden Wandel der Finanzmärkte überhaupt bestand haben kann. Nach mehreren Jahren geringer Wechselkursturbulenzen zeigten sich viele Analysten von dem massiven Abwertungsdruck auf Emerging Market Währungen während der Finanzmarktkrise 2008/09 sichtlich überrascht. Somit bietet die Finanzmarktkrise 2008/09 eine gute Möglichkeit, bewährte Frühwarnsysteme auf ihre Funktionsfähigkeit und Robustheit zu überprüfen. Nach den Transformationskrisen bis Mitte der 1990er Jahre bietet sich für osteuropäische Volkswirtschaften erstmalig die Möglichkeit einer ex ante Untersuchung von Währungsturbulenzen, welche hier anhand des Signalansatzes durchgeführt wird.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 306 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4098-0
    Erschienen: 11.09.2012

    48,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher