Herbert Utz Verlag

Helga Laugsch: Der Matriarchats-Diskurs (in) der Zweiten Deutschen Frauenbewegung

Helga Laugsch

Der Matriarchats-Diskurs (in) der Zweiten Deutschen Frauenbewegung

Die (Wider)Rede von der »anderen« Gesellschaft und vom »anderen« Geschlecht

Bringen schlechte Zeiten gute Utopien hervor? Das Thema Matriarchat jedenfalls erlebt immer wieder eine Neuauflage. Mit ihm war stets eine fundamentale Systemkritik an der bestehenden Gesellschaftsform verbunden.
Dabei wird seit 150 Jahren heftig darüber gestritten, ob es sich bei diesen anderen Gesellschaften um Wunschbilder, Möglichkeiten oder Fakten handelt; nahezu alle ideologischen Lager haben sich daran beteiligt, und auch die deutschen Frauenbewegungen haben es aufgegriffen, ausgeformt oder verworfen.
Dieses Grundlagenwerk zeichnet den Diskurs über Matriarchat nach, zeigt die unterschiedlichen Positionen auf, stellt sie in zeitliche wie ideologische Zusammenhänge und beantwortet alle relevanten Fragen zum Thema.

  • broschiert: 486 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4132-1
    Erschienen: 11.10.2011

    59,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Helga Laugsch ist ausgewiesene Expertin in Sachen Matriarchat. Sie bietet regelmäßig entsprechende Vorträge und Veranstaltungen an und hat 1995 an der Ludwig-Maximilians-Universität München über das Thema Matriarchat promoviert.
www.helgalaugsch.de

Ähnliche Bücher

  • Manuela Sauer: Arbeitswelten und Geschlechterdifferenz

    Manuela Sauer

    Arbeitswelten und Geschlechterdifferenz

    Umfragen zeigen, dass sich Frauen und Männer gleichberechtigt in Erwerbs- und Familienarbeit engagieren möchten. Doch bei der Bewältigung des Alltags stellen Paare immer wieder fest, dass eine gleichberechtigte familiale Arbeitsteilung, spätestens ab dem ersten Kind kaum organisiert werden kann.