utzverlag

Charlotte Lauser: Die Bindung der Verfassungsorgane an den Grundsatz der Europarechtsfreundlichkeit

Charlotte Lauser

Die Bindung der Verfassungsorgane an den Grundsatz der Europarechtsfreundlichkeit

Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit dem Bedeutungsgehalt und den Einsatzmöglichkeiten des ungeschriebenen Grundsatzes der Europarechtsfreundlichkeit, der seine erste Erwähnung im Lissabon-Urteil vom 03. Juni 2009 (BVerfGE 123, 267 (354)) fand. Die Arbeit beleuchtet die dogmatischen Grundlagen des Grundsatzes und die bisherige Anwendung in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Neben der Prüfung eines noch weitergehenden Gehalts des Grundsatzes, u.a. durch einen Abgleich mit den verwandten Grundsätzen der Bundes-, Verfassungsorganstreue, dem Grundsatz der Völkerrechtsfreundlichkeit und dem europarechtlichen Grundsatz der loyalen Zusammenarbeit, der z.B. in einer verfassungsrechtlichen Verpflichtung zur Beachtung des Unionsrechts bestehen könnte, werden auch Überlegungen zum Zusammenhang mit der Funktionsfähigkeit der Unionsrechtsprechung, der Integrationsverantwortung und im Hinblick auf die Justiziabilität des Grundsatzes angestellt.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 284 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4739-2
    Erschienen: 24.09.2018

    59,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 284 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7413-8
    Erschienen: 08.10.2018

    40,99 €

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Enno Schley: Das lauterkeitsrechtliche Trennungsgebot im Internet

    Enno Schley

    Das lauterkeitsrechtliche Trennungsgebot im Internet

    Die vorliegende Arbeit untersucht das lauterkeitsrechtliche Gebot der Trennung zwischen redaktionellen und werblichen Inhalten bei Internetsachverhalten. Untersuchungsgegenstand ist das Trennungsgebot in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht. Hierfür wird der Rechtsrahmen einschließlich der historischen Entwicklung, der unionsrechtlichen Vorgaben und der aktuellen Ausgestaltung im Gesetz gegen den unlauteren...

  • Enno Schley: Das lauterkeitsrechtliche Trennungsgebot im Internet

    Enno Schley

    Das lauterkeitsrechtliche Trennungsgebot im Internet

    Die vorliegende Arbeit untersucht das lauterkeitsrechtliche Gebot der Trennung zwischen redaktionellen und werblichen Inhalten bei Internetsachverhalten. Untersuchungsgegenstand ist das Trennungsgebot in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht. Hierfür wird der Rechtsrahmen einschließlich der historischen Entwicklung, der unionsrechtlichen Vorgaben und der aktuellen Ausgestaltung im Gesetz gegen den unlauteren...

  • Zhuomin Wu: Der Schutz biotechnologischer Erfindungen in der V. R. China unter Berücksichtigung internationaler Entwicklungen

    Zhuomin Wu

    Der Schutz biotechnologischer Erfindungen in der V. R. China unter Berücksichtigung internationaler Entwicklungen

    Die vorliegende Arbeit stellt das in China herrschende System des Schutzes biotechnologischer Erfindungen rechtshistorisch und systematisch dar. Die für die Praxis wichtigen Themen werden sowohl in Hinblick auf das Patentgesetz und die Prüfungsrichtlinien des SIPO als auch unter Berücksichtigung der nicht-patentrechtlichen Verwaltungsvorschriften, die in China...