utzverlag

Alberto Bardi: Persische Astronomie in Byzanz. Ein Beitrag zur Byzantinistik und zur Wissenschaftsgeschichte

Alberto Bardi

Persische Astronomie in Byzanz. Ein Beitrag zur Byzantinistik und zur Wissenschaftsgeschichte

Die Geschichte der Astronomie in Byzanz stellt Byzantinisten und Wissenschaftshistoriker vor große Probleme der Interpretation. Der vorliegende interdisziplinäre Beitrag versucht die Astronomie in Byzanz im 13.–15. Jahrhundert aus der Perspektive der Byzantiner zu verstehen und dem heutigen Leser zu vermitteln.
Diesem Ziel dient die Untersuchung eines astronomischen Textes der damaligen Zeit, der Paradosis oder Darstellung der persischen Tafeln der Astronomie. Die Arbeit bietet eine kritische Edition und Übersetzung der Paradosis und diskutiert die Bedeutung des Werks in der Geschichte der byzantinischen Astronomie sowie der Vermittlung der islamischen Astronomie durch Byzanz in den Westen.

  • broschiert: 470 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-4892-4
    Erschienen: 11.01.2021

    64,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Georgios Diamantopoulos: Die Hermeneutik des Niketas Stethatos

    Georgios Diamantopoulos

    Die Hermeneutik des Niketas Stethatos

    In dieser Arbeit wird die Hermeneutik des Niketas Stethatos systematisch und historisch-vergleichend untersucht, hauptsächlich anhand seiner /Briefe an Gregorios/. Dabei werden die Ideen des Stethatos in die Geschichte der Hermeneutik integriert, und es wird eine allgemeinere hermeneutische Kontroverse zwischen Stethatos und den Gelehrten seiner Zeit angenommen.

  • Albrecht Berger, Sergey Ivanov (Hrsg.): Holy Fools and Divine Madmen

    Albrecht Berger, Sergey Ivanov (Hrsg.)

    Holy Fools and Divine Madmen

    The concept of sacred insanity is widespread among many religions of the world and through many ages and cultures. The present volume collects the contributions of the symposium Holy Fools and Divine Madmen, held in Munich in 2015.

  • Danilo Valentino: Das Iatrosophion des Codex Taur. B.VII.18

    Danilo Valentino

    Das Iatrosophion des Codex Taur. B.VII.18

    Als Iatrosophia werden medizinische Rezeptbücher der spät- und nachbyzantinischen Zeit in griechischer Sprache bezeichnet, die für den praktischen Gebrauch konzipiert sind und oft magische Elemente enthalten, gleichzeitig aber auch Texte der älteren Tradition als Quellen benutzen.