Herbert Utz Verlag

Ruth Wittlinger: Thatcherism and Literature

Ruth Wittlinger

Thatcherism and Literature

Representations of the ‘State of the Nation’ in Margaret Drabble's Novels

This study explores the relationship between politics and literature in Britain in the 1970s and 1980s. It examines the »state of the nation« novels by Margaret Drabble in terms of their contribution to the political discourse of this significant period in British post-war history which witnessed the transition from the post-war social-democratic settlement to the establishmeht of the Thatcherite hegemony.

  • broschiert: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0157-8

    34,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    vergriffen

Über den Autor

Ruth Wittlinger is Lecturer in Politics at the University of Durham, UK.
Her main research interests are in the area of politics and literature, particularly in post-war Britain and post-reunification Germany. She is co-editor of, and contributor to The Idea of Europe in Literature (1999) and Attitudes Towards Europe (2001) and contributor to Representations of Education in Literature (2000) and the journal Culture and Communication (3/1-2000).

Ähnliche Bücher

  • Ernst Robert Schroeder: Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Ernst Robert Schroeder

    Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Als in Deutschland künstliche Befruchtung, Stammzellforschung und die Präimplantationsdiagnostik mit vergleichsweise strengen Auflagen zugelassen wurden, waren sie in vielen anderen Ländern teilweise schon seit Jahrzehnten erlaubt und wurden verbreitet angewendet. Die Studie untersucht die Gründe für die vergleichsweise restriktiven und späten Zulassungen in Deutschland und...

  • Ernst Robert Schroeder: Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Ernst Robert Schroeder

    Gesinnung und Verantwortung am Lebensanfang

    Als in Deutschland künstliche Befruchtung, Stammzellforschung und die Präimplantationsdiagnostik mit vergleichsweise strengen Auflagen zugelassen wurden, waren sie in vielen anderen Ländern teilweise schon seit Jahrzehnten erlaubt und wurden verbreitet angewendet. Die Studie untersucht die Gründe für die vergleichsweise restriktiven und späten Zulassungen in Deutschland und...