Herbert Utz Verlag

Ruth Wittlinger: Thatcherism and Literature

Ruth Wittlinger

Thatcherism and Literature

Representations of the ‘State of the Nation’ in Margaret Drabble's Novels

This study explores the relationship between politics and literature in Britain in the 1970s and 1980s. It examines the »state of the nation« novels by Margaret Drabble in terms of their contribution to the political discourse of this significant period in British post-war history which witnessed the transition from the post-war social-democratic settlement to the establishmeht of the Thatcherite hegemony.

  • broschiert: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0157-8

    34,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    vergriffen

Über den Autor

Ruth Wittlinger is Lecturer in Politics at the University of Durham, UK.
Her main research interests are in the area of politics and literature, particularly in post-war Britain and post-reunification Germany. She is co-editor of, and contributor to The Idea of Europe in Literature (1999) and Attitudes Towards Europe (2001) and contributor to Representations of Education in Literature (2000) and the journal Culture and Communication (3/1-2000).

Ähnliche Bücher

  • Linda Ludwig-Hoppe: Demokratie als Pfad

    Linda Ludwig-Hoppe

    Demokratie als Pfad

    Die komplexen gesellschaftlichen Verhältnisse stellen ein wichtiges Problem für die Verwirklichung von Demokratie unter zeitgenössischen Bedingungen dar. Zu dieser Thematik hat sich in der politikwissenschaftlichen Debatte der Ansatz der deliberativen Demokratie etabliert.

  • Christin Beutner: Klimawandel und Energieversorgung als sicherheitspolitische Herausforderung

    Christin Beutner

    Klimawandel und Energieversorgung als sicherheitspolitische Herausforderung

    Vor dem Hintergrund aktueller Diskurse um die künftige Energiesicherheit Europas und negative Folgen einer nicht nachhaltigen Energiepolitik fokussiert sich die vorliegende Dissertation auf konkrete Implikationen des Klimawandels für die europäisch-russische Energiepartnerschaft. Ziel ist zum einen die Identifikation möglicher Herausforderungen, welche der Klimawandel an die Partnerschaft stellt.