utzverlag

Moritz Freiherr von Hutten: Rundfunkfreiheit und Programmfreiheit nach bayerischem Verfassungsrecht und Grundgesetz – das Ende des bayerischen Sonderwegs?

Moritz Freiherr von Hutten

Rundfunkfreiheit und Programmfreiheit nach bayerischem Verfassungsrecht und Grundgesetz – das Ende des bayerischen Sonderwegs?

Am 20. Februar 1998 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass auch in Bayern private Rundfunkanbieter Träger des Grundrechts der Rundfunkfreiheit seien – eine Feststellung, die für manche überfällig, für manche undenkbar gewesen war. In den folgenden Jahren hatte sich der Bayerische Verfassungsgerichtshof wiederholt mit dieser Materie zu befassen. Angesichts der Vorgaben aus Karlsruhe musste der Verfassungsgerichtshof seine fast zwanzig Jahre lang gleichlautende Rechtsprechung aufgeben, die privaten Rundfunkanbietern den Schutz des Grundrechts der Rundfunkfreiheit stets vorenthalten hatte.
Dieses Buch geht der Frage nach, ob das Eingreifen des Bundesverfassungsgerichts und die Wende in der Rechtsprechung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs das faktische Ende des bayerischen Sonderwegs im Rundfunkrecht bedeuten.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 196 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0563-7
    Erschienen: 22.05.2006

    49,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher