utzverlag

Bernhard Kopp: Strategisches Marketing der Zeitungsverlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Bernhard Kopp

Strategisches Marketing der Zeitungsverlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Wege und Methoden zur strategischen Neuorientierung

Nach Ende des Booms der Zeitungsverlage in den 90er Jahren rutschte die gesamte Medienbranche in eine schwere Krise, die Zweifel an der Zukunftsfähigkeit von Tageszeitungen verstärkt laut werden ließen. In der Tat stellen die global voranschreitende Unternehmenskonzentration, die zunehmende Internationalisierung und v. a. die Möglichkeiten moderner Kommunikationstechnologien (insbesondere des Internets) Zeitungsverlage vor vollkommen neue Herausforderungen und machen grundlegende Veränderungen ihrer strategischen Positionierung nötig.
Der Autor untersucht, wie Zeitungsverlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dieses dynamische Umfeld reagieren und sich strategisch positionieren. Erstmals wird hierfür das Marketing von Medienunternehmen unter dem Aspekt des Relationship-Marketing betrachtet, indem die empirisch erhobenen Strategien mit einem theoretischen Modell des integrierten, strategischen Relationship-Marketing im Zeitungsverlag konfrontiert und anhand einer umfangreichen kognitiven Karte, die mittels neuester empirischer Analysemethoden des qualitativen, computergestützten »Cognitive Mapping« erstellt wurde, abgebildet und untereinander verglichen werden. Der Autor erweitert dadurch einerseits die Theorie des Medienmarketings um den Ansatz des Relationship-Marketings und läßt andererseits den Praktiker profitieren, der nicht nur einen umfassenden Einblick in die Funktionsweisen der drei nationalen Verlagssysteme, sondern auch wertvolle Hinweise auf wesentliche Erfolgsfaktoren für eine zukunftsorientierte Verlagsstrategie in diesem dynamischen Medienmarkt erhält.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 410 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0629-0
    Erschienen: 17.08.2006

    68,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    vergriffen

Über den Autor

Dr. rer. soc. oec. Bernhard Kopp beschäftigt sich seit seinem Studium an der Universität Passau intensiv sowohl wissenschaftlich als auch praktisch mit Fragen des strategischen Marketings und des strategischen Controllings für Zeitschriften und Zeitungen. Nach seinem Abschluss zum Dipl.-Kfm. war er sieben Jahre für den Süddeutschen Verlag in München und Paris tätig. Parallel absolvierte er sein Doktoratsstudium an der Johannes-Kepler-Universität Linz. Seit 2003 ist er als Berater bei Dr. Michael Taeger & Partner tätig.

Ähnliche Bücher

  • Tobias Stuber: Essays on Investor Behavior and Financial Innovation

    Tobias Stuber

    Essays on Investor Behavior and Financial Innovation

    This dissertation consists of three empirical research papers on the investment behavior of private investors. All research papers are based on the same data set from a major German online broker, which covers portfolio, transaction and demographic data of more than 70,000 private investors.

  • Dominik Faber: Auswirkungen geldpolitischer Maßnahmen der Europäischen Zentralbank auf Aktien-, Anleihe- und Währungsmärkte

    Dominik Faber

    Auswirkungen geldpolitischer Maßnahmen der Europäischen Zentralbank auf Aktien-, Anleihe- und Währungsmärkte

    Der Europäischen Zentralbank (EZB) steht mit Zinsoperationen sowie diversen Offenmarktgeschäften eine breite Palette an geldpolitischen Maßnahmen zur Verfügung. Die vorliegende Arbeit untersucht die Auswirkungen dieser Maßnahmen auf ausgewählte europäische Aktien- und Anleihemärkte sowie Euro-Währungskurse seit 1999, als die EZB die Verantwortung für eine gemeinsame und...

  • Michael Jünger: Internes Unternehmenswachstum

    Michael Jünger

    Internes Unternehmenswachstum

    Nach einer langen Phase der Konsolidierung gehört das Unternehmenswachstum heute wieder zu den wichtigsten Zielsetzungen der Unternehmen. Dabei stellt im Mittelstand das interne Unternehmenswachstum die am häufigsten gewählte Wachstumsform dar. Aufgrund oftmals eingeschränkter Ressourcen ist es gerade für diese Unternehmen enorm wichtig, die Anstrengungen des...