utzverlag

Sayime Erben: Zwischen Diskriminierung und Straffälligkeit

Sayime Erben

Zwischen Diskriminierung und Straffälligkeit

Diskriminierungserfahrungen straffällig gewordener türkischer Migrantenjugendlicher der dritten Generation in Deutschland

Zu den Dauerthemen der (kriminal-)politischen Diskussion zählen weniger Diskriminierungen und ihre Auswirkungen, als vielmehr die „Ausländerkriminalität“, die sich zugleich wirksam in Presse, Fernsehen und am Stammtisch vermarkten lässt. Nicht die ethnische Herkunft fördert Kriminalität - kriminalitätsfördernd können vielmehr defizitäre Lebenslagen und soziale Situationen und Wahrnehmungen sein. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher, straffällige türkische Migrantenjugendliche der dritten Generation aus ihrer eigenen Perspektive über Diskriminierungserfahrungen berichten zu lassen und herauszustellen, welche Strategien sie entwickelt haben, um mit diesen Diskriminierungserfahrungen umzugehen. Die Analysen machen deutlich, dass sich ein Teil von türkischen Migrantenjugendlichen aus der Mehrheitsgesellschaft und von ihren Werten abgrenzt, zurückzieht und seine »eigene« Welt in der ethnischen Parallelgesellschaft sucht.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 252 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0926-0
    Erschienen: 05.10.2009

    44,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 252 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7011-6
    Erschienen: 03.02.2014

    29,99 € (Preisbindung aufgehoben)

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher