utzverlag

Asfa-Wossen Asserate: Integration oder die Kunst, mit der Gabel zu essen

Asfa-Wossen Asserate

Integration oder die Kunst, mit der Gabel zu essen

»Tatsächlich geht es Asserate zufolge gar nicht mehr um die Frage ob wir mit Menschen, die ursprünglich aus anderen Kulturkreisen stammen, zusammenleben wollen › faktisch tun wir dies längst ‹, sondern darum, wie wir das bewerkstelligen. … Asserates Text lässt sie sichtbar werden, diese verborgenen Fäden, die Kulturen und Menschen miteinander verbinden.« (Bernd Maierhofer).

»Ein kleines Schmankerl aus der Feder des großen Asfa-Wossen Asserate! Für Einsteiger ein Appetithappen, um dann auch seine großen Werke – ›Manieren‹, die Autobiographie ›Ein Prinz aus dem Hause David‹ und ›Draußen nur Kännchen‹ – zu lesen. Empfehlenswert in Inhalt und Stil!« (Stephan Baier in: Amazon)

  • Drahtheftung: 24 Seiten
    Format: 20,5 x 13
    ISBN 978-3-8316-4044-7
    Erschienen: 20.01.2011

    4,90 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Asfa-Wossen Asserate, Prinz aus dem äthiopischen Kaiserhaus, wurde 1948 in Addis Abeba geboren. Nach seinem Abitur an der Deutschen Schule studierte er Geschichte und Jura in Tübingen und Cambridge, anschließend promovierte er in Frankfurt am Main. Die Revolution in Äthiopien verhinderte die Rückkehr in seine Heimat. Er lebt heute in Deutschland und ist als Unternehmensberater für Afrika und den Mittleren Osten sowie als politischer Analyst tätig. Sein Buch »Manieren« war ein großer Publikumserfolg.

Ähnliche Bücher

  • Peter Cornelius Mayer-Tasch: Über Mäzene und das Mäzenatische

    Peter Cornelius Mayer-Tasch

    Über Mäzene und das Mäzenatische

    »Herr, mach’, dass ich nicht fehle, wo ich nötig bin.« Uralt ist die Beziehung zwischen Künstler und Mäzen, uralt das Mäzenatische als soziales Phänomen, als kunst- und kulturschaffende Einrichtung. Mit leichtfüßigem Schritt spürt der Autor dieser wechselvollen Beziehung nach, folgt er den oft kaum wahrnehmbaren...