Herbert Utz Verlag

Josef Naef, Kim Oliver Tokarski (Hrsg.): Ökonomie für die Menschen

Josef Naef, Kim Oliver Tokarski (Hrsg.)

Ökonomie für die Menschen

Gedanken zur Erneuerung des Wirtschaftssystems

»Ideologie ist sicher jede Schein-Theorie, die als politische Waffe verwendet wird, und deren Motivationskraft meist in umgekehrtem Verhältnis zu ihrem Erkenntniswert steht. In diesem Sinn ist der Ökonomismus, um den es in dieser Schrift geht, ohne Zweifel Ideologie und verdient damit, um der Wahrheit willen destruiert zu werden.«
Hans Albert

»Die Ökonomie als Wissenschaft muss und wird lernen, dass wir wieder mehr die Geschichte verstehen müssen und weniger in Hochachtung vor mathematischen eindrucksvollen Modellkonstruktionen ohne echten marktwirtschaftlichen Gehalt erstarren dürfen.«
Silvio Borner

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 192 Seiten
    Format: 18,5 x 12
    ISBN 978-3-8316-4255-7
    Erschienen: 19.03.2015

    20,00 €

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

Ähnliche Bücher

  • Horst Rinke: Münze betreffend …

    Horst Rinke

    Münze betreffend …

    Wussten Sie, dass das 500-Lire Stück nicht die erste zweifarbige Münze war? Dass das 5-Mark-Stück eigentlich ganz anders aussehen sollte? Dass die DDR Münzmaterial beim Klassenfeind bestellen musste? Erst mit dem Euro rückte die Münzprägung in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

  • Wilhelm Blum (Hrsg.): Tyrannentötung

    Wilhelm Blum (Hrsg.)

    Tyrannentötung

    Endgültige Antworten auf Verbot oder gar Gebot der Tyrannentötung will und kann dieses Buch niemals geben. Es versteht sich als eine möglichst vollständige Sammlung von Texten, wobei die Befürworter ebenso zu Wort kommen wie die kompromisslosen Gegner; die differenziertesten Antworten dürfte wohl Thomas von Aquin...

  • Andreas Becker: Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Andreas Becker

    Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Warum ist die Gesellschaft mit unzähligen großen wie kleinen Problemen konfrontiert? Die Hauptursache liegt in einem falschen Umgang mit komplexen Themen. Fatal sind die Folgen, wie sich den Medien täglich entnehmen lässt: schlechte »Lösungen«, hohe Kosten und neue Schwierigkeiten.