Herbert Utz Verlag

Sachbuch

  • Nils Aschenbeck: Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

    Nils Aschenbeck

    Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

    Das Buch schildert die Biografie des 1908 geborenen Juristen und Schriftstellers Peter Deeg aus Bad Kissingen. Peter Deeg wurde zwar nicht berühmt, dennoch macht es Sinn, sich mit seiner Biografie zu beschäftigen – es war...

  • Helmuth Stahleder: Wer wohnte wo in Gern?

    Helmuth Stahleder

    Wer wohnte wo in Gern?

    Der Gründung der „Familienhäuser-Colonie Nymphenburg-Gern“ lag 1893 die Absicht zu Grunde, erschwinglichen Wohnraum für eine bürgerliche Mittelschicht zu schaffen, die der Erbauer Jakob Heilmann vor allem im Kreis von Künstlern, Schriftstellern und Gelehrten suchte.

  • Josef Naef, Kim Oliver Tokarski (Hrsg.): Ökonomie für die Menschen

    Josef Naef, Kim Oliver Tokarski (Hrsg.)

    Ökonomie für die Menschen

    »Ideologie ist sicher jede Schein-Theorie, die als politische Waffe verwendet wird, und deren Motivationskraft meist in umgekehrtem Verhältnis zu ihrem Erkenntniswert steht.

  • Marcus Junkelmann: Die Legionen des Augustus

    Marcus Junkelmann

    Die Legionen des Augustus

    Der Alpenmarsch von 1985 und seine Dokumentation wirkten bahnbrechend für die experimentelle Archäologie und die Beschäftigung mit der antiken Militärgeschichte. Der lange vergriffene Klassiker des römischen Reenactments liegt nun in wesentlich erweiterter und aktualisierter Form vor.

  • Fero Freymark: Fero Freymark

    Fero Freymark

    Fero Freymark

    Fero Freimark, der als Architekt, Bildhauer, Zeichner und Maler tätig ist, vereint in seinem Schaffen verschiedene Disziplinen der Kunst und nähert sich so seinen Hauptthemen auf diversen künstlerischen Wegen.

  • Josef Naef: Wirtschaftsliberalismus

    Josef Naef

    Wirtschaftsliberalismus

    Der dominierende Wirtschaftsliberalismus ist eine Ideologie, die primär die Interessen mächtiger Wirtschaftsakteure bedient. Mit dem bedenklichen Ergebnis, dass für sehr viele Menschen die Voraussetzungen zur Freiheit nachweislich schwinden.

  • Stefan Kaus (Hrsg.): Die Netzwerker-Fibel

    Stefan Kaus (Hrsg.)

    Die Netzwerker-Fibel

    Geschäftliches Netzwerken, also der Prozess, bei dem aus einzelnen Unternehmern mit unterschiedlichen Interessen eine Koalition von Geschäftspartnern wird, ist ein wirklich spannendes Unterfangen.

  • Johannes Moser, Ursula Eymold (Hrsg.): Mein München

    Johannes Moser, Ursula Eymold (Hrsg.)

    Mein München

    MEIN MÜNCHEN lautet der Titel einer Sonderausstellung im Münchner Stadtmuseum, bei der die Dauerausstellung »Typisch München!« in Form von Interventionen bespielt wird.

  • Josef Naef: Ethik für Führungspersonen

    Josef Naef

    Ethik für Führungspersonen

    Viele Führungspersonen sind der Meinung, dass in der modernen Wirtschaftswelt Ethik und Erfolg nicht mehr zusammenpassen. Andere wiederum vertreten die Ansicht, dass in ihrem Führungsalltag die Aufnahme ethischer Anliegen selbstverständlich sei. Die erste Meinung ist falsch.

  • Janakananda: Yoga oder Liebe deinen Nächsten als dein Selbst

    Janakananda

    Yoga oder Liebe deinen Nächsten als dein Selbst

    Immer mehr Menschen in unserer Leistungsgesellschaft verschreiben sich gänzlich dem Erreichen fragwürdiger Ziele und verlieren sich dabei selbst. Mit »Yoga oder Liebe deinen Nächsten als dein Selbst« ist es Janakananda gelungen, ein ebenso praktikables wie...

  • Bennie Lindberg: Gigathlon changes your view

    Bennie Lindberg

    Gigathlon changes your view

    Mit dem Gigathlon ist der Ausdauersport in neue sportliche Dimensionen vorgedrungen: Laufen, Biken, Inlinen, Schwimmen und Velofahren durch die atemberaubende Natur der Schweiz.

  • Heinz Puknus, Norbert Göttler: Rolf Hochhuth – Störer im Schweigen

    Heinz Puknus, Norbert Göttler

    Rolf Hochhuth – Störer im Schweigen

    Rolf Hochhuth ließ mit dem weltweit wirkungsvollen Papst-Drama ›Der Stellvertreter‹ die Bühne erstmals wieder zum Ort politisch-gesellschaftlicher Auseinandersetzung werden. Auch in den folgenden Theaterarbeiten, seinen streitbaren Essays, Erzählwerken und Gedichten gab er den Opfern und...

  • Josef Naef: Eine Management-Ethik

    Josef Naef

    Eine Management-Ethik

    „Nur eines bin ich bereit zuzugeben: daß wir dümmer sind als je zuvor und unkritisch dem gegenüber, was zu glauben gerade modern ist. Aber das wird nie gerne gehört und sicher auch nicht geglaubt.“ Karl R.

  • Konrad Stopp: Zukunftsmodell Sozialstaat

    Konrad Stopp

    Zukunftsmodell Sozialstaat

    Die Versprechen des Kapitals waren trügerisch: Die „unsichtbare Hand“ des Marktes kann die Verteilungsprobleme zwischen Arm und Reich und zwischen Arbeitsplatzbesitzern und Arbeitslosen nicht lösen.

  • Hans-Jochen Vogel: Maß und Mitte bewahren

    Hans-Jochen Vogel

    Maß und Mitte bewahren

    Vor nunmehr 50 Jahren, im Mai 1960, trat Hans-Jochen Vogel als damals jüngster Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt an die Spitze der Landeshauptstadt München. Zahlreiche Aufgaben und beträchtliche Herausforderungen warteten auf den neuen Chef der Verwaltung.