utzverlag

Burkhard Backes, Caroline von Nicolai (Hrsg.): Kulturelle Kohärenz durch Prestige

Burkhard Backes, Caroline von Nicolai (Hrsg.)

Kulturelle Kohärenz durch Prestige

„Kulturelle Kohärenz“ und „Prestige“ – diese scheinbar gegensätzlichen Begriffe stehen in Wirklichkeit in enger Beziehung zueinander. Ohne gemeinsame gesellschaftliche Werte gäbe es keine Zuschreibung von Prestige, durch die sich Individuen von ihrer Mitwelt abheben könnten. Fundiert und anschaulich werfen die Beiträge dieses dritten Sammelbands des Münchner Graduiertenkollegs „Formen von Prestige in Kulturen des Altertums“ Schlaglichter auf die mannigfaltigen Aspekte des Begriffspaars. Neben den unterschiedlichen Kulturen und Zeiträumen – von der europäischen Urgeschichte über den Alten Orient und die Klassische Antike bis ins Alte China – ist auch die Spannbreite der herangezogenen Quellen und Methoden beträchtlich. Im Fokus stehen so unterschiedliche Aspekte wie die Verwaltung von Kultangelegenheiten, Feste, Zeugnisse zur Königsnähe oder Prestigeobjekte. Auch linguistische Befunde, Werke der bildenden Kunst sowie literarische und funeräre Texte werden für die Thematik erschlossen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 306 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4263-2
    Erschienen: 05.02.2015

    54,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 306 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7106-9
    Erschienen: 06.02.2015

    37,99 €

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Constanze Graml, Annarita Doronzio, Vincenzo Capozzoli (Hrsg.): Rethinking Athens Before the Persian Wars

    Constanze Graml, Annarita Doronzio, Vincenzo Capozzoli (Hrsg.)

    Rethinking Athens Before the Persian Wars

    In recent years, scholarly interest in Ancient Athens has been enlivened by spectacular archaeological discoveries. The new finds from the pre-Classical city called for a synoptic reassessment of the material remains, their interpretation and the previous methodological approaches, since the dense records of later historical...

  • Verena Espach: Formen und Kontexte sexueller Gewalt gegen Männer in der Antike

    Verena Espach

    Formen und Kontexte sexueller Gewalt gegen Männer in der Antike

    Sexuelle bzw. sexualisierte Gewalt stellt ein allgegenwärtiges Phänomen dar, wobei im Blickpunkt bei den Opfern meist Frauen stehen, bei Kindern beide Geschlechter gleichermaßen. Eine bisher nur recht wenig beachtete Tatsache ist jedoch, dass auch Männer Opfer sexueller Gewalt werden können und auch in der Vergangenheit wurden.

  • Daniela Gierke: Eheprobleme im griechischen Drama

    Daniela Gierke

    Eheprobleme im griechischen Drama

    Bis heute ist die Ehe die bevorzugte Form des Zusammenlebens von Menschen. Das war auch in der griechischen Antike nicht anders. Obwohl Athener wie Spartaner klare Vorstellungen von den Geschlechterrollen hatten, präsentierten die attischen Tragödien des 5.