utzverlag

Julia Düchs: »Wann wird’s an der Isar wieder schön?« – Die Renaturierung der Isar in München

Julia Düchs

»Wann wird’s an der Isar wieder schön?« – Die Renaturierung der Isar in München

Über das Verständnis von Natur in der Großstadt

Die Renaturierung der Isar in München ist ein Großprojekt, das über zehn Jahre hinweg diskutiert und realisiert wurde. Mit der »Befreiung aus dem Betonkorsett« sollte nicht nur ein verbesserter Hochwasserschutz erreicht werden. Ziel war es auch, den Fluss im Sinne der derzeit gern favorisierten »naturnahen Herangehensweise« umzugestalten. So spiegeln sich in der Konzeption der Planer wie auch in den Reaktionen der Bevölkerung Naturbilder und Ideale wider. Diese wurden in der vorliegenden Studie herausgearbeitet und analysiert. Im Mittelpunkt steht dabei zum einen die Auseinandersetzung mit dem städtischen Kontext als vermeintlichem Gegenpol zur unbebauten Natur; zum anderen werden die Ideale von Natur und Landschaft untersucht, welche sich in den offiziellen Projektbeschreibungen, aber auch in den bürgerschaftlichen Widerständen gegen die konkrete Ausgestaltung finden lassen. In der Reflexion der Begrifflichkeiten und Positionen historischer und gegenwärtiger Wahrnehmung von Landschaft und Natur zeigt sich, dass die Idee der Renaturierung als Hinweis auf ein sich wandelndes Naturideal gelten kann. Deutlich wird, dass sich die Konflikte und Diskussionen um die naturnahe Gestaltung vor allem um Bedeutungen drehen, die weniger mit Naturwissenschaften zu tun haben als mit Wertvorstellungen, Idealen und Emotionen der Beteiligten. Nicht zuletzt stellt sich die Frage, welche Bedeutung die Renaturierung im Sinne eines kommerziell verwertbaren Kapitals für die Stadt München hat.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 96 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4276-2
    Erschienen: 08.04.2014

    29,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • EBook: 96 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7039-0
    Erschienen: 23.04.2014

    19,99 € (Preisbindung aufgehoben)

    Bei Ciando kaufen

Auszüge aus Rezensionen

  • Düchs legt mit ihrer Magisterarbeit eine informative Analyse der Naturbilder vor, welche die Isarrenaturierung insbesondere von Seiten der Stadtplanung prägten. Ihre empirischen Ergebnisse bettet sie systematisch in die sozialwissenschaftlichen Debatten um Natur, Landschaft und Stadt ein. Die enge Verknüpfung von Theorie, Diskurs und Praxis ist eine große Stärke der Arbeit.

    Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2015)

Ähnliche Bücher

  • Libuše Hannah Vepřek: Ludwigsfeld – (Un-)Gleichzeitigkeiten eines Münchner Viertels

    Libuše Hannah Vepřek

    Ludwigsfeld – (Un-)Gleichzeitigkeiten eines Münchner Viertels

    Jeder Raum hat seine (Un-)Gleichzeitigkeiten. Aber nicht an jedem drängen sich die verschiedenen Ebenen so sichtbar auf und werden zu einem Politikum wie in Ludwigsfeld. Das Stadtviertel im Münchner Norden, das heute in erster Linie Wohnraum darstellt, ist von der Gleichzeitigkeit ungleichzeitiger historischer Schichten geprägt.

  • Simone Egger, Johannes Moser (Hrsg.): The vulnerable middle class?

    Simone Egger, Johannes Moser (Hrsg.)

    The vulnerable middle class?

    This volume addresses the question of how the rapidly rising cost of living in prospering cities affects the everyday life and life plans of the middle class. Particularly the depths of focus of a cultural anthropological, ethnographic view of the lived everyday life of people...

  • Leonie Thal: Transformationen & Partnerschaft?

    Leonie Thal

    Transformationen & Partnerschaft?

    Seit Beginn der Nullerjahre erstarkt in Ägypten eine vielfältige freie Kunst- und Kulturszene, die mit neuen Stilrichtungen experimentiert und ein stetig wachsendes Publikum für sich gewinnen kann. Diese Künstler:innen werden häufig als treibende Kraft hinter den politischen Umbrüchen des »Arabischen Frühlings« gewertet.

  • Moritz Ege, Lukas Rödder, Julian Schmitzberger, Leonie Thal (Hrsg.): Die Popkultur und der Staat

    Moritz Ege, Lukas Rödder, Julian Schmitzberger, Leonie Thal (Hrsg.)

    Die Popkultur und der Staat

    Die Beiträge in diesem Band gehen dem Verhältnis von Popkultur und staatlichen Institutionen nach. Sie zeigen, inwiefern „Pop“ … … ein suventioniertes Kulturgut sein kann … als Instrument der auswärtigen Kulturpolitik fungiert … als Gefahrenquelle erscheint, die polizeilich unter Kontrolle gebracht werden soll …von zivilgesellschaftlichen...