utzverlag

Sebastian Pitschner-Finn: Die Reduzierung und Ausbalancierung von Opportunismusrisiken als zentrale Aufgabe des strategischen Stakeholdermanagements

Sebastian Pitschner-Finn

Die Reduzierung und Ausbalancierung von Opportunismusrisiken als zentrale Aufgabe des strategischen Stakeholdermanagements

In seiner umfangreichen Diskussion der Bedeutung von Opportunismus für das strategische Stakeholdermanagement geht Sebastian Pitschner-Finn detailliert darauf ein, wie opportunistisches Verhalten sämtlicher Stakeholder den Unternehmenserfolg gefährdet und auf welche Weise das Ausmaß dieser Gefährdung messbar und somit auch vergleichbar gemacht werden kann.
Die große Breite der Diskussion lässt viel diskutierte alternative Verhaltensmuster wie Fairness und Reziprozität nicht außer Acht und ermöglicht so eine besonders kritische Auseinandersetzung mit der typischen Annahme, Opportunismus sei eine allgegenwärtige Bedingung der menschlichen Natur.
Im Endergebnis der Analyse stehen allgemeingültige Handlungsempfehlungen, deren Umsetzung anhand der Verbraucher und Shareholder verdeutlicht wird. So zeigt der Autor insbesondere auf, dass die derzeitigen Opportunismusrisiken der privaten Aktionäre womöglich deutlich geringer ausfallen als oft angenommen, woraus sich wiederum passende Empfehlungen für die Maximierung des nachhaltigen Unternehmenserfolgs ergeben.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 658 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4440-7
    Erschienen: 27.07.2015

    62,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Sebastian Pitschner-Finn, der nach seinem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaft in Bochum als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Organisation und Unternehmensführung an der TU Berlin tätig war, aber auch über breite Erfahrung in der Unternehmensberatung verfügt, gelingt so eine Synthese aus theoretischer Fundierung und praktischer Relevanz.

Ähnliche Bücher