Herbert Utz Verlag

Nils Aschenbeck: Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

Nils Aschenbeck

Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

Der Mordfall Waltershausen und die Folgen

Das Buch schildert die Biografie des 1908 geborenen Juristen und Schriftstellers Peter Deeg aus Bad Kissingen. Peter Deeg wurde zwar nicht berühmt, dennoch macht es Sinn, sich mit seiner Biografie zu beschäftigen – es war ein Leben im Dunstkreis der Macht: Er schloss aus Karrierestreben einen Pakt mit dem Teufel und führte dennoch ein Leben im Widerstreit. Peter Deegs Leben war verstrickt im 20. Jahrhundert und steht somit auch beispielhaft für ein Leben in einer schweren Zeit.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Leinen: 400 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-4456-8
    Erschienen: 30.05.2016

    39,90 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Wilhelm Blum (Hrsg.): Tyrannentötung

    Wilhelm Blum (Hrsg.)

    Tyrannentötung

    Endgültige Antworten auf Verbot oder gar Gebot der Tyrannentötung will und kann dieses Buch niemals geben. Es versteht sich als eine möglichst vollständige Sammlung von Texten, wobei die Befürworter ebenso zu Wort kommen wie die kompromisslosen Gegner; die differenziertesten Antworten dürfte wohl Thomas von Aquin...

  • Andreas Becker: Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Andreas Becker

    Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Warum ist die Gesellschaft mit unzähligen großen wie kleinen Problemen konfrontiert? Die Hauptursache liegt in einem falschen Umgang mit komplexen Themen. Fatal sind die Folgen, wie sich den Medien täglich entnehmen lässt: schlechte »Lösungen«, hohe Kosten und neue Schwierigkeiten.

  • Horst-Dietrich Otto: Pathogenese der Fehlbildungen

    Horst-Dietrich Otto

    Pathogenese der Fehlbildungen

    Diese Monografie wendet sich an Studierende der Medizin sowie an Ärzte und Biologen. In Ihr wird erstmals eine Theorie über die Pathogenese aller Fehlbildungen des Menschen vorgestellt, welche nach einem einheitlichen Modus abläuft. Dieser gilt gleichermaßen für alle Wirbeltiere.

  • Helmuth Stahleder: Wer wohnte wo in Gern?

    Helmuth Stahleder

    Wer wohnte wo in Gern?

    Der Gründung der „Familienhäuser-Colonie Nymphenburg-Gern“ lag 1893 die Absicht zu Grunde, erschwinglichen Wohnraum für eine bürgerliche Mittelschicht zu schaffen, die der Erbauer Jakob Heilmann vor allem im Kreis von Künstlern, Schriftstellern und Gelehrten suchte. Das Vorhaben gelang.