utzverlag

Klaus Georg Sommer: Der 21. Januar 1192 v. Chr.: Der Untergang Ugarits?

Klaus Georg Sommer

Der 21. Januar 1192 v. Chr.: Der Untergang Ugarits?

Am 21. Januar 1192 v. Chr. verdunkelte der Mond die Sonne in der Mittagszeit über Ugarit fast vollständig. Dieser Tag fällt in den Zeitraum am Ende der Spätbronzezeit, in dem im östlichen Mittelmeer, mit geringen zeitlichen Unterschieden, viele Siedlungen verlassen wurden und tägliche Not den Alltag beherrschte. Erfolgreiche Handelsstädte der Bronzezeit von Mykene bis Emar waren betroffen. Zentren eines Großreichs (Hattuša) endeten in dieser Zeit ebenso wie sehr erfolgreiche Kleinstaaten, ohne dass ständige kriegerische Auseinandersetzungen diesen Untergang herbeiführten. Was bewirkte damals diese katastrophale Veränderung? Welche Gründe brachten ein frühes, intaktes „Welthandelsnetz“, von Usbekistan bis in die Ägäis und darüber hinaus, plötzlich zum Erliegen?
Dieses Buch verfolgt das Ziel der Realität des tatsächlichen Ablaufs dieses einschneidenden historischen Vorgangs vor ca. 3200 Jahren nahezukommen. Dann beantwortet sich auch die Frage, ob eine bedeutende, jahrhundertelang erfolgreiche Handelsmetropole und Hafenstadt wie Ugarit in der Verdunkelungsphase einer mittäglichen Sonnenfinsternis, panikartig von der gesamten Bevölkerung auf immer verlassen wurde.

  • Hardcover: 336 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4531-2
    Erschienen: 27.06.2016

    69,00 €

    zur Zeit nicht auf Lager, erhältlich über Amazon.de

  • Ebook (PDF): 331 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7241-7
    Erschienen: 30.06.2016

    47,99 €

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Anne Bäumler: Römische Feste

    Anne Bäumler

    Römische Feste

    Es wurde viel gefeiert im alten Rom. In den Köpfen moderner Betrachter dürfte das Schlagwort „römisches Fest“ ein farbenfrohes Bild von dekadenten Trinkgelagen, blutrünstigen Gladiatorenkämpfen und opulenten Triumphzügen entstehen lassen. Doch wie lassen sich römische Feste wissenschaftlich greifen, und, noch wichtiger: Welchen Erkenntnisgewinn verspricht deren...

  • Christian Huber: Zur Herrschaft erzogen

    Christian Huber

    Zur Herrschaft erzogen

    Zu den vielen Herausforderungen, gegen die der erste römische Kaiser Augustus und seine neue Form der Monarchie bestehen mussten, gehörte nicht zuletzt, seine Macht auch über den eigenen Tod hinweg aufrecht zu erhalten.