utzverlag

Matthias Johannes Bauer: „Der Allten Fechter gründtliche Kunst“ – Das Frankfurter oder Egenolffsche Fechtbuch

Matthias Johannes Bauer

„Der Allten Fechter gründtliche Kunst“ – Das Frankfurter oder Egenolffsche Fechtbuch

Untersuchung und Edition

Im 16. Jahrhundert verlegte die Offizin Egenolff in Frankfurt am Main mehrere Ausgaben eines Fechtbuchs, von denen lediglich die vierte und letzte auf das Jahr 1558 datiert ist. Ausgehend vom Exemplar des Egenolffschen Fechtbuchs in einem Bindekonvolut der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn, Sigle Th 6136, setzt sich die vorliegende Arbeit zum Ziel, die Überlieferung aller vier Ausgaben zu sichten, zu katalogisieren, stemmatisch zu ordnen, die Erstausgabe erstmals zu datieren und als Edition wissenschaftlich herauszugeben. Das Ergebnis ist eine überlieferungsorientierte Textedition, die sämtliche Textvarianz abbildet und dabei insbesondere auch linguistischen Fragestellungen und Aspekten gerecht wird. Aufbau und Konzept des Fechtbuchs sowie seine sprachlichen Merkmale werden darüber hinaus untersucht. Schließlich wird das Fechtbuch in seinen (literatur-) historischen Kontext gebracht. Ein Vollabdruck der Erstauflage rundet diese Edition des Egenolffschen Fechtbuchs ab.

Website Dr. Matthias Johannes Bauer

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 324 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4559-6
    Erschienen: 27.06.2016

    69,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 313 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7246-2
    Erschienen: 08.08.2016

    47,99 €

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Matthias Johannes Bauer, Jahrgang 1979, volontierter Journalist, studierte Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, Geschichtliche Hilfswissenschaften und Mittelaltergeschichte an der LMU München (Magister Artium, 2006) und Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Hochschule Osnabrück (Master of Business Administration, 2012). Er arbeitete zunächst als Mediävist in Forschung und Lehre an den Universitäten Paderborn und Osnabrück und an der TU Chemnitz. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Hochschulmanagement an der Universität Duisburg-Essen und an der Hochschule Niederrhein in Krefeld-Mönchengladbach tätig.
Nach seiner Magisterarbeit (Edition und Untersuchung eines aus zwei Minnereden gebildeten Texts im Augsburger Liederbuch) publizierte er vor allem über volkssprachige Ring- und Fechtbücher (Zweikampf-Traktate) sowie Chroniken und Rechtsbücher mit einem Schwerpunkt auf Text- und Überlieferungsgeschichte sowie Fach- und Geheimsprachlichkeit.

Ähnliche Bücher

  • Bettina Weißgerber: Die Iranpolitik der Bundesregierung 1974–1982

    Bettina Weißgerber

    Die Iranpolitik der Bundesregierung 1974–1982

    Kaum ein Ereignis hat die internationale Politik der jüngsten Zeit so nachhaltig geprägt wie die Islamische Revolution im Iran im Jahr 1979. Die Auswirkungen dieses Systemwandels waren auch für die Bundesrepublik Deutschland enorm.

  • Mareike-Christin Bues: Hamburg zwischen Globalisierung und Nation

    Mareike-Christin Bues

    Hamburg zwischen Globalisierung und Nation

    Wie passen Globalisierung und Nationalstaat zusammen? Das Buch beantwortet diese Frage anhand einer Fallstudie für die Hafenstadt Hamburg in der Zeit des Deutschen Kaiserreiches. Exemplarisch untersucht die Studie den Kaffeehandel mit Südamerika, die Ost-West-Migration nach Nordamerika sowie den Aufbau des Hamburger Freihafens.

  • Stefan Fraß: Egalität, Gemeinsinn und Staatlichkeit im archaischen Griechenland

    Stefan Fraß

    Egalität, Gemeinsinn und Staatlichkeit im archaischen Griechenland

    Die griechische Archaik war eine Epoche dynamischer Entwicklungsprozesse. In diesem Buch steht die Entstehung einer staatlichen Ordnung in dieser Phase der antiken griechischen Geschichte im Mittelpunkt. Besonders die Bedeutung von egalitären sozialen Strukturen bei der Entstehung von Staatlichkeit soll dabei untersucht werden.