Herbert Utz Verlag

Horst-Dietrich Otto: Pathogenese der Fehlbildungen

Horst-Dietrich Otto

Pathogenese der Fehlbildungen

Diese Monografie wendet sich an Studierende der Medizin sowie an Ärzte und Biologen. In Ihr wird erstmals eine Theorie über die Pathogenese aller Fehlbildungen des Menschen vorgestellt, welche nach einem einheitlichen Modus abläuft. Dieser gilt gleichermaßen für alle Wirbeltiere. Beim menschlichen Embryo betrifft das die beiden Entwicklungsphasen Blastogenese (Bildung der Zygote bis zum Ende der 2. Schwangerschaftswoche) und die Embryogenese, die mit der 8. SSW endet. Ausschließlich in ihnen entstehen alle humanen Hemmungs- und Überschussfehlbildungen. Organbezogen wird ihre Genese in 17 Kapiteln vorgestellt.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 1540 Seiten
    Format: 29,7 x 21
    ISBN 978-3-8316-4660-9
    Erschienen: 06.06.2017

    280,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Der Verfasser lebt in Wandlitz bei Berlin. 1984 wurde er mit der Medaille für wissenschaftliche Höchstleistung der Humboldt-Universität zu Berlin ausgezeichnet. Bis zu seiner Emeritierung Ende 2002 war er 14 Jahre Direktor der HNO-Klinik des Städtischen Krankenhauses in Berlin-Friedrichshain. In seiner Freizeit beschäftigte er sich mehr als 30 Jahre sowohl mit der Pathogenese der Fehlbildungen als auch mit der normalen Frühentwicklung des Embryos.

Ähnliche Bücher

  • Andreas Becker: Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Andreas Becker

    Vernetzt denken in Politik, Wirtschaft und Alltag

    Warum ist die Gesellschaft mit unzähligen großen wie kleinen Problemen konfrontiert? Die Hauptursache liegt in einem falschen Umgang mit komplexen Themen. Fatal sind die Folgen, wie sich den Medien täglich entnehmen lässt: schlechte »Lösungen«, hohe Kosten und neue Schwierigkeiten.

  • Nils Aschenbeck: Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

    Nils Aschenbeck

    Peter Deeg – Verstrickt im 20. Jahrhundert

    Das Buch schildert die Biografie des 1908 geborenen Juristen und Schriftstellers Peter Deeg aus Bad Kissingen. Peter Deeg wurde zwar nicht berühmt, dennoch macht es Sinn, sich mit seiner Biografie zu beschäftigen – es war ein Leben im Dunstkreis der Macht: Er schloss aus Karrierestreben...

  • Helmuth Stahleder: Wer wohnte wo in Gern?

    Helmuth Stahleder

    Wer wohnte wo in Gern?

    Der Gründung der „Familienhäuser-Colonie Nymphenburg-Gern“ lag 1893 die Absicht zu Grunde, erschwinglichen Wohnraum für eine bürgerliche Mittelschicht zu schaffen, die der Erbauer Jakob Heilmann vor allem im Kreis von Künstlern, Schriftstellern und Gelehrten suchte. Das Vorhaben gelang.