utzverlag

acatech (Hrsg.): Rahmenbedingungen für die Zukunft der Werkstoffe

acatech (Hrsg.)

Rahmenbedingungen für die Zukunft der Werkstoffe

Analyse und Handlungsempfehlungen

Werkstoffe sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und haben weitreichende Bedeutung. Alle Produkte – quer durch sämtliche Branchen – hängen von maßgeschneiderten innovativen und klassischen Materialien und Werkstoffen ab. Bei den konventionellen Werkstoffen ist das technologische Potenzial zwar manchmal ausgeschöpft, ihr Einsatz aber sowohl für bisherige als auch für neue Anwendungen relevant. Neue Werkstoffe hingegen ermöglichen neue Bauteilfunktionalitäten und neue Geschäftsfelder. Wegen der immensen Relevanz klassischer und innovativer Werkstoffe – vor allem für die deutsche Industrielandschaft – hat acatech die Rahmenbedingungen Regulierung, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit für sieben ausgewählte Werkstoffklassen ausgewertet und daraus Handlungsempfehlungen für Politik, Wissenschaft und Gesellschaft abgeleitet. Grundlage dieser acatech POSITION bildeten eine Umfrage unter Verbänden und Expertinnen und Experten der Werkstoffbranchen sowie eine Literaturauswertung von Positionspapieren, Studien und Berichten aus der Wirtschaft und der Forschung. Das Fazit: Deutschland braucht geeignete Rahmenbedingungen für Werkstoffe, um einen effizienten Einsatz von Energie, Materialien und Werkstoffen zu gewährleisten und eine Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Dabei muss die Balance zwischen unverzichtbaren Materialien und dem Schutz von Mensch und Umwelt kontinuierlich ausgehandelt werden.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Drahtheftung: 40 Seiten
    Format: 21 x 29,7
    ISBN 978-3-8316-4722-4
    Erschienen: 18.07.2019

    29,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 43 Seiten
    Format: 21 x 29,7
    ISBN 978-3-8316-7487-9
    Erschienen: 06.08.2019

    19,99 €

    Demnächst als E-Book erhältlich

Ähnliche Bücher

  • acatech (Hrsg.): Qualitätskriterien in den Technikwissenschaften

    acatech (Hrsg.)

    Qualitätskriterien in den Technikwissenschaften

    In der Wissenschaft benötigt jede Disziplin eigene Qualitätskriterien, anhand derer sich die eigene Arbeit bewerten lässt. Diese Kriterien müssen durch die jeweilige Scientific Community festgelegt werden und den Anforderungen der Spitzenforschung entsprechen. Fachfremde Kriterien anzulegen, schadet der wissenschaftlichen Qualität.

  • acatech (Hrsg.): Berufungen in den Technikwissenschaften

    acatech (Hrsg.)

    Berufungen in den Technikwissenschaften

    Die enge Verzahnung von wissenschaftlicher Forschung und industrieller Praxis hat in den vergangenen Jahrzehnten wesentlich zur Stärke des deutschen Innovationssystems beigetragen. Diese gilt es zu erhalten und auszubauen angesichts großer gesellschaftlicher Herausforderungen wie der Energiewende oder der fortschreitenden Digitalisierung.