utzverlag

Benedikt A. Groh: Entwicklung eines Rechtsrahmens zum Betrieb ziviler unbemannter Fluggeräte

Benedikt A. Groh

Entwicklung eines Rechtsrahmens zum Betrieb ziviler unbemannter Fluggeräte

Eine rechtsvergleichende Analyse des bestehenden nationalen Rechtsrahmens mit dem Rechtsrahmen der Vereinigten Staaten von Amerika

Vorliegende Inauguraldissertation beschäftigt sich mit den verschiedenen Rechtsrahmen zum Betrieb ziviler unbemannter Fluggeräte. Dabei wird der bestehende nationale Rechtsrahmen mit dem amerikanischen Rechtsrahmen in einer rechtsvergleichenden Analyse untersucht. Die Entwicklung eines Rechtsrahmens erfolgt dabei unter Beachtung der Tendenzen und Regelungsabsichten auf europäischer Ebene. Ziel der Analyse ist die Erarbeitung eines rechtssicheren und zukunftsfähigen Rechtsrahmens für den zukünftigen Milliardenmarkt der unbemannten Luftfahrt. Der Autor schlägt dazu in seiner Arbeit eine dreigliedrige Novellierung unter Aufgabe der Unterteilung in Flugmodell und unbemannte Luftfahrtsysteme vor.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 218 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4763-7
    Erschienen: 30.01.2019

    45,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Der Autor studierte als Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Im Rahmen seines Referendariats am Oberlandesgericht München konnte er seine Verwaltungsstation beim Luftamt Südbayern absolvieren.
Vor seinem Studium absolvierte der Autor eine modulare Ausbildung zum Verkehrspiloten (Flugzeug) mit praktischen Prüfungen in den Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland. Er hält neben der europäischen und amerikanischen Lizenz für bemannte Luftfahrzeuge ein remote pilot certificate der FAA.

Ähnliche Bücher

  • Dominik Angstwurm: Kreativität vs. Urheberrecht im digitalen Bereich

    Dominik Angstwurm

    Kreativität vs. Urheberrecht im digitalen Bereich

    Die Arbeit geht der Fragestellung nach, inwiefern verschiedene Selbstregulierungsansätze wie Freie Lizenzen (z. B. Creative Commons oder Open Source Software), geduldete Werknutzung und Vereinbarungen zwischen Plattformanbietern und Rechtsinhabern (Stichwort: „Upload-Filter“) bei der (kreativen) Nutzung und Verbreitung digital verfügbarer, urheberrechtlich geschützter Werke zur Lösung einer durch...

  • Chuan-Ching Liu: Die hypothetische Einwilligung im Arztstrafrecht

    Chuan-Ching Liu

    Die hypothetische Einwilligung im Arztstrafrecht

    Die hypothetische Einwilligung ist als strafbarkeitseinschränkendes Rechtsinstitut in der Rechtsprechung zum Arztstrafrecht anerkannt, in der Strafrechtswissenschaft jedoch äußerst disputabel. Die Arbeit bemüht sich vor allem um eine zutreffende dogmatische Verortung der Figur im Deliktsaufbau.

  • Stephanie Fay: Die Novellierung des Sanktionensystems im Lauterkeitsrecht

    Stephanie Fay

    Die Novellierung des Sanktionensystems im Lauterkeitsrecht

    Die Rechtsdurchsetzung im verbraucherschützenden Lauterkeitsrecht ist das Thema der vorliegenden Forschungsarbeit. Sie identifiziert den Status quo des lauterkeitsrechtlichen Verbraucherschutzniveaus unter dem Aspekt der fehlenden Harmonisierung der lauterkeitsrechtlichen Durchsetzungssysteme innerhalb der Europäischen Union.