utzverlag

Constanze Graml, Annarita Doronzio, Vincenzo Capozzoli (Hrsg.): Rethinking Athens Before the Persian Wars

Constanze Graml, Annarita Doronzio, Vincenzo Capozzoli (Hrsg.)

Rethinking Athens Before the Persian Wars

Proceedings of the International Workshop at the Ludwig-Maximilians-Universität München (Munich, 23rd–24th February 2017)

In recent years, scholarly interest in Ancient Athens has been enlivened by spectacular archaeological discoveries. The new finds from the pre-Classical city called for a synoptic reassessment of the material remains, their interpretation and the previous methodological approaches, since the dense records of later historical phases had shaped the perception of Athens before the Persian Wars. Under theses premises, the International Workshop held at the Ludwig-Maximilians-Universität München in February 2017 invited its participants to rethink early Athens. The papers assembled in this volume aim to question traditional perspectives and offer a multidisciplinary framework for the discussion of archaeological, literary and epigraphical testimonia.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 368 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4813-9
    Erschienen: 01.04.2020

    67,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 368 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7562-3
    Erschienen: 20.04.2020

    46,99 €

    Demnächst als E-Book erhältlich

Ähnliche Bücher

  • Verena Espach: Formen und Kontexte sexueller Gewalt gegen Männer in der Antike

    Verena Espach

    Formen und Kontexte sexueller Gewalt gegen Männer in der Antike

    Sexuelle bzw. sexualisierte Gewalt stellt ein allgegenwärtiges Phänomen dar, wobei im Blickpunkt bei den Opfern meist Frauen stehen, bei Kindern beide Geschlechter gleichermaßen. Eine bisher nur recht wenig beachtete Tatsache ist jedoch, dass auch Männer Opfer sexueller Gewalt werden können und auch in der Vergangenheit wurden.

  • Daniela Gierke: Eheprobleme im griechischen Drama

    Daniela Gierke

    Eheprobleme im griechischen Drama

    Bis heute ist die Ehe die bevorzugte Form des Zusammenlebens von Menschen. Das war auch in der griechischen Antike nicht anders. Obwohl Athener wie Spartaner klare Vorstellungen von den Geschlechterrollen hatten, präsentierten die attischen Tragödien des 5.

  • Klaus Georg Sommer: Der 21. Januar 1192 v. Chr.: Der Untergang Ugarits?

    Klaus Georg Sommer

    Der 21. Januar 1192 v. Chr.: Der Untergang Ugarits?

    Am 21. Januar 1192 v. Chr. verdunkelte der Mond die Sonne in der Mittagszeit über Ugarit fast vollständig. Dieser Tag fällt in den Zeitraum am Ende der Spätbronzezeit, in dem im östlichen Mittelmeer, mit geringen zeitlichen Unterschieden, viele Siedlungen verlassen wurden und tägliche Not den...