Herbert Utz Verlag

Vasily Glushak: Kognitive Grundlagen der Adjektive im Russischen, Deutschen und Litauischen

Vasily Glushak

Kognitive Grundlagen der Adjektive im Russischen, Deutschen und Litauischen

  • broschiert: 170 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-8260-7
    Erschienen: 05.02.2018

    49,00 €

    zur Zeit nicht auf Lager, erhältlich über Amazon.de

Ähnliche Bücher

  • Julia Kuntz: Spielräume des Selbst

    Julia Kuntz

    Spielräume des Selbst

    In der im Rahmen eines interdisziplinären Promotionskollegs entstandenen Promotionsarbeit beschäftigt sich die Autorin mit der Frage, inwiefern die im Gymnasialunterricht vermittelte ästhetische Bildung zur Identitätsbildung der Schülerinnen und Schüler beitragen kann.

  • Christoph Schwameis: Die Praefatio von Ciceros De Inventione

    Christoph Schwameis

    Die Praefatio von Ciceros De Inventione

    Ciceros erstes Werk De Inventione, die rhetorische Schrift über die Stoffauffindung wurde von der Klassischen Philologie bisher weitgehend unterschätzt. Dabei ist sie zum Verständnis von Ciceros Reden, späteren rhetorischen, aber auch philosophischen Schriften essenziell.

  • Alexander Graf (Hrsg.): Poetik des Alltags. Russische Literatur im 18.–21. Jahrhundert – Поэтика быта. Русская литература XVIII–XXI вв.

    Alexander Graf (Hrsg.)

    Poetik des Alltags. Russische Literatur im 18.–21. Jahrhundert – Поэтика быта. Русская литература XVIII–XXI вв.

    Der vorliegende Sammelband zur „Poetik des Alltags” versteht sich als Fortsetzung und Gegenstück der 2010 erschienenen Sammlung „Festkultur in der russischen Literatur” und konzentriert sich auf Fragen der Auffassung, Repräsentation und Interpretation von Alltäglichkeit in literarischen Texten, untersucht das wandelbare Verständnis von Alltag in unterschiedlichen...

  • Carina Heer: Gattungsdesign in der Wiener Moderne

    Carina Heer

    Gattungsdesign in der Wiener Moderne

    Innovativ sei die Wiener Moderne, behaupten die einen. Das Traditionsverhaftete betonen wieder andere. Doch während die theoretischen Überlegungen zahlreich sind, fehlt es bisher an umfangreichen Fallstudien. Die vorliegende Arbeit füllt diese Leerstelle und beschäftigt sich anhand von zehn kanonischen Einzeltexten von Arthur Schnitzler und Hugo...