utzverlag

Carsten Jochum-Bortfeld: Die zwölf Stämme in der Offenbarung des Johannes

Carsten Jochum-Bortfeld

Die zwölf Stämme in der Offenbarung des Johannes

Zum Verhältnis von Ekklesiologie und Ethik

Diese Studie versteht das Bild der zwölf Stämme in der Offenbarung des Johannes als ein sozialethisches Konzept. Dessen Wurzeln liegen in der Ethik der tribalen Gesellschaft Israels, einer segmentären Gesellschaft. Das Leben Israels wurde von solidarischen Beziehungen geprägt: Verschuldete Stammesangehörige sollten ausgelöst und das Land gemeinschaftlich zum Wohle aller genutzt werden. Die Christologie der Offenbarung steht in der Tradition dieser Ethik Israels: Christus erlöst Menschen aller Völker und fügt sie zum Volk Gottes, den 144.000, zusammen. Auch ihr Miteinander orientiert sich an der Solidarität der Stammesgesellschaft. So trägt das Konzept der zwölf Stämme zur Klärung der Verhältnisse von Ekklesiologie und Ethik bei.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 298 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-89675-793-7

    39,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Carsten Jochum-Bortfeld, geb. 1968 in Hannover. 1987–1995 Studium der Ev. Theologie in Wuppertal und Bochum. 1998–2000 Gastvikariat der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers in Dortmund.

Ähnliche Bücher