utzverlag

Robert Hefele: Ermittlung der Entschädigung bei Enteignung von Direktinvestitionen im Ausland nach modernem Völkerrecht

Robert Hefele

Ermittlung der Entschädigung bei Enteignung von Direktinvestitionen im Ausland nach modernem Völkerrecht

betrachtet aus der Sicht neuester betriebswirtschaftlicher Unternehmensbewertungslehre

Die betriebswirtschaftliche Bewertung enteigneter Auslandsinvestitionen zur Festsetzung von Entschädigungsleistungen ist im modernen Völkerrecht umstritten. Trotz der Vielzahl staatlicher Eingriffe und der großen internationalen wirtschaftlichen und politischen Bedeutung dieses Themas haben sich bisher weder eine einheitliche Entschädigungspraxis noch allgemein anerkannte Grundsätze der Bewertung herausgebildet. Im allein völkerrechtlichen Schrifttum wurde das Thema in der Vergangenheit sehr oberflächlich und unbefriedigend abgehandelt. In einem interdisziplinären Ansatz zieht nun der Autor die Verbindung zwischen völkerrechtlichem Enteignungsrecht und betriebswirtschaftlicher Unternehmensbewertungslehre.

  • : 136 Seiten
    Format:
    ISBN 978-3-88259-789-9

    14,21 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Sybilla Fries: Die Grundrechtsbindung der Mitgliedstaaten nach dem Gemeinschaftsrecht

    Sybilla Fries

    Die Grundrechtsbindung der Mitgliedstaaten nach dem Gemeinschaftsrecht

    Nicht zuletzt durch die mit der jüngst proklamierten Charta erreichte Transparenz wird ein Aspekt des europäischen Grundrechtsschutzes an Bedeutung gewinnen, der bisher wenig Beachtung gefunden hat: nicht nur die supranationale Gewalt, sondern auch die Mitgliedsstaaten sind nach dem Gemeinschaftsrecht den Grundrechten verpflichtet.

  • Annette Rupp-Swienty: Die Doktrin von der margin of appreciation in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

    Annette Rupp-Swienty

    Die Doktrin von der margin of appreciation in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte gewährt den Vertragsstaaten bei der Prüfung, ob ein bestimmtes staatliches Verhalten die in der Europäischen Menschenrechtskonvention verbürgten Grundrechte verletzt hat, eine »margin of appreciation«. Mit dieser umstrittenen Doktrin versucht der Gerichtshof den internationalen Menschenrechtsschutz mit den nationalen Belangen und Unterschieden...

  • Philip Martinius: Staatliche Exportkreditversicherungen und Gemeinschaftsrecht

    Philip Martinius

    Staatliche Exportkreditversicherungen und Gemeinschaftsrecht

    Zentrales Thema der vorliegenden Arbeit ist die Frage, inwiefern die staatliche Exportkreditversicherung – in Deutschland besser bekannt unter dem Namen »Hermes-Bürgschaften« –gegen das Beihilfeverbot in Art. 92 EGV verstößt. Die staatliche Unterstützung der eigenen Exportwirtschaft durch Ausfuhrdeckungen wird zwar in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union...