utzverlag

Leonardo Scarfò: Philosophie als Wissenschaft reiner Idealitäten

Leonardo Scarfò

Philosophie als Wissenschaft reiner Idealitäten

Zur Spätphilosophie Husserls in besonderer Berücksichtigung der Beilage III zur Krisis-Schrift

Die Tatsache, dass Husserl am Abschluss seines Forschungsweges erneut Problemen begegnete, die er am Anfang desselben Weges angetroffen und beiseite gelassen hatte – die Bedeutung der Geometrie und ihr Wahrheitswert in Bezug auf das menschliche Bewusstsein – wirft jedenfalls einen Schatten auf den wahren wissenschaftlichen Gehalt dieser phänomenologischen Forschung, und läßt die Unangemessenheit der phänomenologischen Kategorien angesichts des wahren Verständnisses des Phänomens »Geometrie« deutlich hervortreten, wobei er dieses Phänomen in seiner Fraglichkeit vorwegnehmend vorbildlich geklärt hatte.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 176 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0649-8
    Erschienen: 18.10.2006

    43,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Sára Bereczki: Wittgensteins Sprachspiel und die Spieltheorie

    Sára Bereczki

    Wittgensteins Sprachspiel und die Spieltheorie

    Wittgensteins späte Philosophie der Sprache als ein Spiel erweist sich als ebenso problematisch, wie die Gleichsetzung von Gesellschaftsspielen mit der Struktur sozialer Interaktionen als irreführende Analogie, die eine humanismusneutrale ökonomische Rationalität der Player imaginiert und von deren Verwirrung der Verstand befreit werden soll.

  • Martin O’Malley, Johannes Achatz, Nikolai Münch, Nikolaus Knoepffler (Hrsg.): Key Texts: Classical Anglophone Philosophy

    Martin O’Malley, Johannes Achatz, Nikolai Münch, Nikolaus Knoepffler (Hrsg.)

    Key Texts: Classical Anglophone Philosophy

    Key Texts: Classical Anglophone Philosophy introduces a rich philosophical tradition in its original language. From Bacon to Dewey, the texts of this collection were all written in the English language over a 300-year span.

  • Franziskus von Heereman, Sascha Müller (Hrsg.): Mitlieben

    Franziskus von Heereman, Sascha Müller (Hrsg.)

    Mitlieben

    Religionsphilosophie hat sich nach Jörg Splett mit einer Fundamentalfrage zu befassen: Woher stammt die Idee des Guten, deren Sollensanspruch den Menschen unmittelbar trifft und ihm als Grund zur Mitliebe und Dankbarkeit aufleuchtet? Die vorliegende Festschrift zum 80.