Herbert Utz Verlag

Sylvia Fratton-Meusel: Emotionale Kompetenz im Grundschulunterricht

Sylvia Fratton-Meusel

Emotionale Kompetenz im Grundschulunterricht

Soziale Faktoren als Förderpotential – untersucht mit einer Modellstudie zum Gruppenpuzzlekonzept

Die grundschuldidaktische wie auch schulpsychologische Relevanz dieser Untersuchung der Schulpsychologin Sylvia Fratton-Meusel bezieht sich auf das schulische Handlungs- feld der Förderung von emotionaler Kompetenz unter Berücksichtigung sozialer Faktoren. Die Autorin hat eine eigene empirische Untersuchung an einer Modellstudie zum »Gruppenpuzzle« innerhalb des Modus-Konzepts durchgeführt. Die Problemstellung der Arbeit ist im Kontext neuerer Forschungsbestrebungen zur sozialen Integrations- beziehungsweise Kompetenzförderung zu orten, und zwar mit der Intention, auch die Leistungsfähigkeit von Grundschülern hinsichtlich wesentlicher Erziehungshilfen zu erforschen.Diese Dissertationsstudie ist auf einem theoretisch anspruchsvollen Fach- kenntnisniveau gefertigt und zeigt durchgängig die Fähigkeit von Sylvia Fratton-Meusel zu souveräner schuldidaktischer Urteilsbildung. Einzelne Theoremkomplexe – insbesondere der gegenseitige Verwiesenheitskontext von schulpraktischen sozialen Faktoren und emotionalen Kompetenzbedingungen bei Schülern und Lehrkräften – regen weitergehende Fachdiskussionen und die Transferdebatte zu Notwendigkeiten in einer forschungsbasierten Lehrerfortbildung an.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 328 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0799-0
    Erschienen: 19.08.2008

    52,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 328 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0799-0
    Erschienen: 19.08.2008

Ähnliche Bücher

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung haben sich Deutschland und Österreich verpflichtet, Selektionsmechanismen ab- und ein inklusives Bildungswesen für alle Kinder aufzubauen. Die Autor_innen in diesem Band verhandeln theoretische und praxisbezogene Ausdifferenzierungen des Inklusionsparadigmas, diskutieren konzeptionelle und praxisbezogene Herausforderungen...

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Die Kommunikations-Vielfalt in den sogenannten sozialen Netzwerken bringt eine neue Förder- und Vielfalts-Facette in die Integrationsdebatte. Doch eine kritische Auseinandersetzung mit den Dilemmata des sozialen Miteinander wird weithin gescheut. Die gesellschaftliche Nicht-Beachtung der anthropologischen und sozialen Grundbedingungen in der profitorientierten Lebenswelt erschwert die Ausbildung einer...

  • Simone Gaiss: Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Simone Gaiss

    Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Im Focus der aktuellen Studie nach validen Bildungsparametern präsentiert die Münchner Universitätsprofessorin Maria-Anna Bäuml-Roßnagl die Herausgeberreihe »Schriften zur Interdisziplinären Bildungsdidaktik«, welche vielfältige Ergebnisse von Forschung und Praxisevaluation aufzeigt. Die einzelnen Titel der Reihe spiegeln den interdisziplinär geführten Diskurs in exemplarischen Studien wider, die angesichts der...