Herbert Utz Verlag

Martine Molitor: Bildungskompetenzen im Fokus des aktuellen ethischen Diskurses

Martine Molitor

Bildungskompetenzen im Fokus des aktuellen ethischen Diskurses

Explorative Studien zu inhaltlichen Parametern verantwortlichen pädagogischen Handelns

Trotz großer theoretischer wie auch praktischer Bedeutsamkeit des Bildungskompetenz-Paradigmas für die schulbasierte Qualitätsoptimierung des gesellschaftlichen Ethos gibt es noch keine dezidierten Studien, welche aktuelle empirische Erhebungsdaten zur Erziehungskompetenz im Fokus des aktuellen bildungspolitischen, wirtschaftlichen und methodisch-didaktischen Diskurses aus der Perspektive der Lehrerausbildung für die allgemeinbildenden Schulen, spezifisch für die Grundschule dazu vorlegen. Mit den von der Luxemburger Lehrerin Frau Martine Molitor M.A. an der LMU-München durchgeführten explorativen Interviewstudien wird dieses Kenntnisdefizit mit einem valide detaillierten forschungsmethodischen Untersuchungsdesign aufgegriffen und so ein bildungstheoretisches wie auch lehrerbildungsrelevantes Repertoire für ein bildungsethisches Kompetenzraster aspektreich aufgeschlüsselt. Abschließend erfolgt die theoretische Einbettung dieser mit sorgsam durchgeführtem Forschungsdesign explorativ gewonnenen Forschungsergebnisse in den argumentativen Kontext der aktuellen gesellschaftlichen Bildungsdebatte ›nach PISA‹ – auch in problemorientierter Reflexion des tradierten humanistischen Bildungsideals im Fokus aktueller pädagogischer Theoriebildung und bildungssoziologischer Postulate.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

Leseprobe (pdf)

  • broschiert: 334 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0863-8
    Erschienen: 10.02.2009

    52,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • E-Book: 334 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-0863-8
    Erschienen: 10.02.2009

Ähnliche Bücher

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung haben sich Deutschland und Österreich verpflichtet, Selektionsmechanismen ab- und ein inklusives Bildungswesen für alle Kinder aufzubauen. Die Autor_innen in diesem Band verhandeln theoretische und praxisbezogene Ausdifferenzierungen des Inklusionsparadigmas, diskutieren konzeptionelle und praxisbezogene Herausforderungen...

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Die Kommunikations-Vielfalt in den sogenannten sozialen Netzwerken bringt eine neue Förder- und Vielfalts-Facette in die Integrationsdebatte. Doch eine kritische Auseinandersetzung mit den Dilemmata des sozialen Miteinander wird weithin gescheut. Die gesellschaftliche Nicht-Beachtung der anthropologischen und sozialen Grundbedingungen in der profitorientierten Lebenswelt erschwert die Ausbildung einer...

  • Simone Gaiss: Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Simone Gaiss

    Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Im Focus der aktuellen Studie nach validen Bildungsparametern präsentiert die Münchner Universitätsprofessorin Maria-Anna Bäuml-Roßnagl die Herausgeberreihe »Schriften zur Interdisziplinären Bildungsdidaktik«, welche vielfältige Ergebnisse von Forschung und Praxisevaluation aufzeigt. Die einzelnen Titel der Reihe spiegeln den interdisziplinär geführten Diskurs in exemplarischen Studien wider, die angesichts der...