utzverlag

Thomas Trautmann, Anne Sallee, Annika Buller (Hrsg.): »Ich verstehe mehr als Bahnhof!« Szenen aus der Kindheit eines hoch begabten Mädchens

Thomas Trautmann, Anne Sallee, Annika Buller (Hrsg.)

»Ich verstehe mehr als Bahnhof!« Szenen aus der Kindheit eines hoch begabten Mädchens

Zwei Prozent aller Kinder eines Jahrgangs gelten allgemein als hochbegabt. Wie aber müssen wir sie uns vorstellen? Sind es grüblerische Einzelgänger, verk opfte Egomanen oder gar besserwisserische Wörterwasserfälle? Zunächst – das wird manchen verblüffen – sind es Kinder, wie alle anderen auch. Sie haben von allen Eigenschaften ein wenig – von einigen allerdings ein Quäntchen mehr. Das Buch zeigt es uns.
Psychologie und Begabungspädagogik haben in den letzten Jahren umfängliche Forschungen zu den Bedürfnissen (hoch)begabter Kinder vorgelegt. Entstanden ist eine Reihe von Modellen. Diese geben einen guten Einblick in die Einzigartigkeit jeder Begabung. Nirgends aber steckt in derartigen Überlegungen das Kind selbst, seine Freuden, Nöte, sein Weltbild und Originalton. Dieses Buch hat genau dies aufgelesen.
Wir erfahren etwas über die Familiensituation, die Schulkarriere, fördernde Situationen und die Entwicklung hemmende Personen – Lebenssplitter eben.
Und wer das Buch liest, wird erleichtert sein aus mindestens vier Gründen. Erstens ist Hochbegabung eine ganz und gar normale Sache. Zweitens ist Hochbegabung einzigartig – nicht vergleichbar und nicht bewertungsfähig. Drittens erkennen wir, dass offenbar nicht die Wissenschaftler die treffendsten Fragen stellen, sondern Kinder. Viertens schließlich haben wir nach der Lektüre Gewissheit, das Mädchen wird ihren Weg gehen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 200 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4062-1
    Erschienen: 09.05.2011

    30,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Über den Autor

Dr. Thomas Trautmann ist Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. Seine Arbeitschwerpunkte sind: Grundschulpädagogik und -didaktik, Begabungsforschung, Kommunikation und Spiel.
Anne Sallee ist Lehrerin einer Integrierten Gesamtschule in Hannover. Ihre studierten Fächer sind Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Politik und Sport.
Annika Buller ist Lehramtsstudentin in Hamburg. Sie wird später die Fächer Mathematik und Erdkunde unterrichten.

Auszüge aus Rezensionen

  • Wie erlebt und empfindet ein hochbegabtes Kind eigentlich seine tägliche Umgebung? Dieser Frage geht prof. Thomas Trautmann mit seinen Co-Autoren Anne Sallee und Annika Buller in seinem neuesten Buch nach, in dem Erlebnisse und Sichtweisen eines hochbegabten Kindes in einzelnen Szenen geschildert werden.
    … Eltern oder Lehrern jedoch, die erstmals (bewusst) mit hochbegabten Kindern umgehen, kann dieses Buch gute Einblicke in die Welt dieser Kinder geben – die manchmal erstaunlich »normal« ist – und vor allem bewusst machen, dass es nicht das hochbegabte Kind gibt, sondern mindestens ebenso viele Unterschiede wie hochbegabte Kinder.

    Labyrinth 109 (August 2011)

Ähnliche Bücher