Herbert Utz Verlag

Birgit Spielmann: Parameter und erfahrungsbasierte Erhebungen zum Theorem »Selbstkonzept« nach Stanley I. Greenspan 1999–2008

Birgit Spielmann

Parameter und erfahrungsbasierte Erhebungen zum Theorem »Selbstkonzept« nach Stanley I. Greenspan 1999–2008

Eine Studie zur Bedeutung des SELBST im Rahmen didaktischer Interaktionen

Der Selbst- und Sozialkompetenzerwerb ist für eine institutionenübergreifende Bildungsarbeit mit gesellschaftlicher Relevanz unabdingbar. Birgit Spielmann hat im Focus der soziologisch fundierten bildungsdidaktischen Lehre und Forschung von Maria-Anna Bäuml-Roßnagl (1995–2012) wesentliche Dimensionen für die Entwicklung des Selbst-ICH in Interaktion mit dem Sozial-ICH expliziert. Analog dazu hat sie durch eine detaillierte Heuristik des Lebenswerkes von Stanley I. Greenspan (1999–2008) seine sozialintegrative Fachexpertise für die deutschsprachige Rezeption erstmalig systematisch erschlossen. Auf der inhaltlichen Basis dieser umfangreichen Determinantenanalysen zum Selbst- und Sozialkonzept werden die eigenen erfahrungsbasierten Erhebungen für die pädagogische Praxis konsequent entwickelt, aufschlussreich diskutiert und in ansprechenden Survey-Visualisierungen für den Forschungs- und Praxistransfer effektiv publiziert. Die Studie von Birgit Spielmann bietet eine theorie- und praxisrelevante Handreichung für den internationalen Diskurs zur Validierung der gesellschaftlichen Lebensbedingungen als aktuelle Bildungsherausforderung.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 420 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4186-4
    Erschienen: 31.01.2013

    74,00 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb
  • EBook: 420 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-7013-0
    Erschienen: 03.02.2014

    49,99 € (Preisbindung aufgehoben)

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung haben sich Deutschland und Österreich verpflichtet, Selektionsmechanismen ab- und ein inklusives Bildungswesen für alle Kinder aufzubauen. Die Autor_innen in diesem Band verhandeln theoretische und praxisbezogene Ausdifferenzierungen des Inklusionsparadigmas, diskutieren konzeptionelle und praxisbezogene Herausforderungen...

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Die Kommunikations-Vielfalt in den sogenannten sozialen Netzwerken bringt eine neue Förder- und Vielfalts-Facette in die Integrationsdebatte. Doch eine kritische Auseinandersetzung mit den Dilemmata des sozialen Miteinander wird weithin gescheut. Die gesellschaftliche Nicht-Beachtung der anthropologischen und sozialen Grundbedingungen in der profitorientierten Lebenswelt erschwert die Ausbildung einer...

  • Simone Gaiss: Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Simone Gaiss

    Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Im Focus der aktuellen Studie nach validen Bildungsparametern präsentiert die Münchner Universitätsprofessorin Maria-Anna Bäuml-Roßnagl die Herausgeberreihe »Schriften zur Interdisziplinären Bildungsdidaktik«, welche vielfältige Ergebnisse von Forschung und Praxisevaluation aufzeigt. Die einzelnen Titel der Reihe spiegeln den interdisziplinär geführten Diskurs in exemplarischen Studien wider, die angesichts der...