Herbert Utz Verlag

Monika Himmler: LEBENSCOLLAGEN – Erinnerungsarbeit mit ästhetisch-bildnerischen Ausdrucksmitteln in der stationären Altenpflege

Monika Himmler

LEBENSCOLLAGEN – Erinnerungsarbeit mit ästhetisch-bildnerischen Ausdrucksmitteln in der stationären Altenpflege

Dokumentation und interdisziplinäre Verortung eines kunstpädagogischen Projekts

Kunstpädagogische Forschung darf die generationenübergreifende Bildungsdebatte nicht vernachlässigen. Das Projekt in einem Münchner Altenheim greift den Erfahrungsreichtum alter Menschen auf und focussiert die Wiedergewinnung von Ressourcen durch Bild-Erinnerungsarbeit zur Gestaltung der letzte Lebensphase. Es entstehen biographisch fundierte Lebenscollagen als bildnerische Wiederbelebung der persönlichen Vergangenheit mit der sinnstiftenden Verknüpfung von Erfahrungseinheiten durch das Zusammenfügen von biographisch gestalteten Bildelementen. Das spielerische Collageverfahren und die Ausgestaltung von Körperkonturen kann künstlerisch ungeübten Menschen und fachfremden Betreuern Impulse für einen bildnerisch-ästhetischen Zugang zu verschütteten Potentialen geben. Die Forschungsarbeit basiert auf einer detaillierten Evaluationsstudie, in der das Bildmaterial und die begleitenden Narrationen der Projektteilnehmer in eine interdisziplinäre Theoriebildung eingebracht werden.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • broschiert: 400 Seiten
    Format: 25 x 17,6
    ISBN 978-3-8316-4325-7
    Erschienen: 05.03.2015

    69,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Monika Himmler (geb. 1940) leitete als Kunsttherapeutin und Krankengymnastin über zwölf Jahre Malgruppen und Bewegungsangebote in der stationären Altenarbeit. Von 1991 bis 1998 studierte sie Kunstpädagogik, pädagogische Psychologie und Kunstgeschichte. Im Anschluss konzipierte sie künstlerische Projekte für ältere Menschen. Die ausdrucksstarken, lebendigen Gestaltungen bildnerisch Ungeschulter befruchten auch ihre eigene künstlerische Arbeit.

Ähnliche Bücher

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung haben sich Deutschland und Österreich verpflichtet, Selektionsmechanismen ab- und ein inklusives Bildungswesen für alle Kinder aufzubauen. Die Autor_innen in diesem Band verhandeln theoretische und praxisbezogene Ausdifferenzierungen des Inklusionsparadigmas, diskutieren konzeptionelle und praxisbezogene Herausforderungen...

  • Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.): Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Stephanie Berner, Sandro Thomas Bliemetsrieder, Martine Molitor (Hrsg.)

    Inklusion im interdisziplinären Diskurs

    Die Kommunikations-Vielfalt in den sogenannten sozialen Netzwerken bringt eine neue Förder- und Vielfalts-Facette in die Integrationsdebatte. Doch eine kritische Auseinandersetzung mit den Dilemmata des sozialen Miteinander wird weithin gescheut. Die gesellschaftliche Nicht-Beachtung der anthropologischen und sozialen Grundbedingungen in der profitorientierten Lebenswelt erschwert die Ausbildung einer...

  • Simone Gaiss: Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Simone Gaiss

    Kunstpädagogik und Kunsttherapie

    Im Focus der aktuellen Studie nach validen Bildungsparametern präsentiert die Münchner Universitätsprofessorin Maria-Anna Bäuml-Roßnagl die Herausgeberreihe »Schriften zur Interdisziplinären Bildungsdidaktik«, welche vielfältige Ergebnisse von Forschung und Praxisevaluation aufzeigt. Die einzelnen Titel der Reihe spiegeln den interdisziplinär geführten Diskurs in exemplarischen Studien wider, die angesichts der...

  • Petra von Poten: Sozio-emotionaler Kompetenzerwerb in der Grundschule

    Petra von Poten

    Sozio-emotionaler Kompetenzerwerb in der Grundschule

    Die bestmögliche Vernetzung von diversen Förderangeboten für Kinder, die als Symptomträger einer veränderten Gesellschaft und deren haltlosen Strukturen an Verhaltensproblemen leiden, ist die handlungsleitende Intention dieser Forschungsstudie, die Petra von Poten in Reflexion der „heilpädagogischen“ Fachexpertise von Konrad Bundschuh (2002–2013) im diskursiven Vergleich mit der...