utzverlag

Stefanie Gerhards: Die Murbacher Hymnen

Stefanie Gerhards

Die Murbacher Hymnen

Edition nach der Handschrift Junius 25, Bodleian Library, Oxford

Die Murbacher Hymnen, eine Sammlung von 27 lateinischen Hymnen mit einer (wohl bald nach 800 eingetragenen) vollständigen althochdeutschen Interlinearversion, gehören zu den frühesten und wichtigsten Denkmälern der althochdeutschen Sprache und Literatur. In der vorliegenden Edition wird der Text erstmals konsequent handschriftennah abgedruckt. Eine neuhochdeutsche Übersetzung, die sich streng nach dem Lateinischen richtet, hilft, die vorliegende Lesart nachzuvollziehen. Der schwerpunktmäßig philologisch ausgerichtete Stellenkommentar untersucht das Verhältnis von lateinischem Ausgangstext und althochdeutscher Übertragung mit Augenmerk auf die Textkritik. Als wichtiges Ergebnis zeigt sich, dass die Interlinearversion keine direkte Übersetzung des niedergeschriebenen lateinischen Textes ist.
Die konsequente Orientierung am handschriftlichen Befund weitet den Blick auf die Interlinearversion. So kann die vorliegende Edition als Basis für weitere Forschungen und Detailuntersuchungen dienen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 220 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4682-1
    Erschienen: 15.05.2018

    59,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 224 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7380-3
    Erschienen: 30.05.2018

    40,99 €

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Felix Hausleitner: Das altenglische Læceboc I und II

    Felix Hausleitner

    Das altenglische Læceboc I und II

    Das vorliegende Buch beinhaltet eine kommentierte Textausgabe (inklusive einer deutschen Übersetzung) eines im 10. Jahrhundert verfassten altenglischen Medizinbuches, das aus zwei Teilen besteht: Laeceboc I und II. Die 155 Kapitel dieses Buches, das auch unter dem Namen »Bald’s Leechbook« bekannt ist, geben Einblicke in eine...

  • Kaifan Yang: The Concepts of Time in Anglo-Saxon England

    Kaifan Yang

    The Concepts of Time in Anglo-Saxon England

    The book examines the diachronic change of time perception throughout Anglo-Saxon England, with the conversion as a turning point. It draws evidence from a variety of sources, in particular from a close reading of Bede’s historical writings and his treatises on time, from Old English...