Herbert Utz Verlag

Stefanie Gerhards: Die Murbacher Hymnen

Stefanie Gerhards

Die Murbacher Hymnen

Edition nach der Handschrift Junius 25, Bodleian Library, Oxford

Die Murbacher Hymnen, eine Sammlung von 27 lateinischen Hymnen mit einer (wohl bald nach 800 eingetragenen) vollständigen althochdeutschen Interlinearversion, gehören zu den frühesten und wichtigsten Denkmälern der althochdeutschen Sprache und Literatur. In der vorliegenden Edition wird der Text erstmals konsequent handschriftennah abgedruckt. Eine neuhochdeutsche Übersetzung, die sich streng nach dem Lateinischen richtet, hilft, die vorliegende Lesart nachzuvollziehen. Der schwerpunktmäßig philologisch ausgerichtete Stellenkommentar untersucht das Verhältnis von lateinischem Ausgangstext und althochdeutscher Übertragung mit Augenmerk auf die Textkritik. Als wichtiges Ergebnis zeigt sich, dass die Interlinearversion keine direkte Übersetzung des niedergeschriebenen lateinischen Textes ist.
Die konsequente Orientierung am handschriftlichen Befund weitet den Blick auf die Interlinearversion. So kann die vorliegende Edition als Basis für weitere Forschungen und Detailuntersuchungen dienen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 220 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-4682-1
    Erschienen: 15.05.2018

    59,00 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 224 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-7380-3
    Erschienen: 30.05.2018

    40,99 €

    Demnächst als E-Book erhältlich

Ähnliche Bücher

  • Veronika Traidl: Telling tales about Beowulf

    Veronika Traidl

    Telling tales about Beowulf

    World literature is often transposed onto screen and these new interpretations of literary works mostly change several features. This study investigates in a qualitative and quantitative analysis the changes which were made to the Anglo-Saxon epic poem Beowulf when it was transposed onto screen.

  • Maria Sutor: Non-native Speech in English Literature

    Maria Sutor

    Non-native Speech in English Literature

    Foreign accents in fiction are a common stylistic instrument of marking a character as the ‘Other’ and conveying national stereotypes in literature. This study investigates in a qualitative analysis the linguistic characteristics of non-native fictional speech, with a specific focus on the English Renaissance, the...