utzverlag

Manfred Wegner (Hrsg.): Handbuch zum Künstlerischen Puppenspiel 1900–1945

Manfred Wegner (Hrsg.)

Handbuch zum Künstlerischen Puppenspiel 1900–1945

Deutschland · Österreich · Schweiz

Autor_innen
Die Diplomdramaturgin Mascha Erbelding ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Sammlung Puppentheater / Schaustellerei des Münchner Stadtmuseums und künstlerische Leiterin des internationalen Figurentheaterfestivals München. Sie ist Mitglied der Redaktion der Figurentheaterzeitschrift „double“.
Die Theaterhistorikerin Dr. phil. Hana Ribi hat sich in Theorie und Praxis mit dem Figurentheater befasst. Sie war Mitbegründerin und erste Leiterin des Zürcher Puppentheaters (heute Theater Stadelhofen); sie schreibt, inszeniert sowie betreut internationale Ausstellungen und publiziert zu Fragen des Figurentheaters. Sie promovierte am Theaterinstitut der Universität Bern mit „Edward Gordon Craig – Figur und Abstraktion“. 
Der Theaterwissenschaftler Manfred Wegner ist Leiter der Sammlung Puppentheater / Schaustellerei des Münchner Stadtmuseums. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters im 19. und 20. Jahrhundert sowie Themen der Kultur- und Sozialgeschichte.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (pdf)

  • Hardcover: 504 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-4783-5
    Erschienen: 11.03.2020

    69,00 €

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

  • Es ist ein gewichtiges Werk, das Manfred Wegner als Herausgeber mit seinen beiden Mitautorinnen vorlegt. Nicht nur was den Umfang, sondern vor allem was das inhaltliche Gewicht betrifft. Zum ersten Mal sind in diesem Handbuch die Entwicklungen des Künstlerischen Puppenspiels in der ersten Häfte des 20. Jahrhunderts detailliert und umfassend dargestellt worden.

    Double – Magazin für Puppen-, Figuren- und Objekttheater (01/2020)

Ähnliche Bücher

  • Claus Legal, Gert Legal: Friedrich II. von Preußen und Quintus Icilius

    Claus Legal, Gert Legal

    Friedrich II. von Preußen und Quintus Icilius

    Friedrich II., als König von Preußen genannt der Große, und der Obrist Quintus Icilius sind Weggefährten. Ihr Leben fällt in die Zeit des 18. Jahrhunderts. Der Siebenjährige Krieg, diese epochale Tragödie von 1756 bis 1763, hat den Grundstein zu ihrer Freundschaft gelegt.

  • Susanne Dierck: Das Lernen, Leben und Arbeiten im Internat Louisenlund

    Susanne Dierck

    Das Lernen, Leben und Arbeiten im Internat Louisenlund

    Plus est en vous! – zu Deutsch: In Euch steckt mehr, als Ihr denkt! – ermutigte einst Kurt Hahn seine Schüler. Im Gegensatz zur herkömmlichen Schule finden im Internat Louisenlund die Schüler genau das Mehr an Zeit, um über ihre kognitive Leistungsfähigkeit hinaus das gesamte...

  • Christoph Eppler: Sieger, Säbel und Besiegte

    Christoph Eppler

    Sieger, Säbel und Besiegte

    Diese Studie illuminiert kritisch die folgen- und verlustreichsten Kriege, die Preußen/Deutschland, England, Frankreich, Amerika und die Sowjetunion – oftmals direkt gegeneinander – führten. Besonderes Augenmerk wird – neben den beiden Weltkriegen – auf den Kalten Krieg sowie seine Heißen Stellvertreterkriege in Korea und Vietnam gelegt,...

  • Antonius Ewers, Sebastian Konrads, Vivien Veit: Juristischer Leitfaden für Geschäftsführer und Vorstände

    Antonius Ewers, Sebastian Konrads, Vivien Veit

    Juristischer Leitfaden für Geschäftsführer und Vorstände

    Die Pflichten von Geschäftsführern und Vorständen sind vielfältig, in zahlreichen Gesetzen geregelt und maßgeblich durch die Rechtsprechung geprägt. Der Leitfaden gibt einen Überblick über das Pflichten- und Haftungsgefüge aus der Sicht des Gesellschaftsrechts, des Strafrechts und des Kartellrechts.